AZ Alkmaar

Vorige Teamseite Nächste Teamseite
Team-Logo

Offizielle Website:
Link

Trainer:
FeelmyPain

Aktuelle Platzierung:
Platz 4

Bild des Trainers.

Aktuelle Ligatabelle

Platz Vorher Mannschaft Sp G U N Pkt. T+ T- TV TK
4 4 AZ Alkmaar 30 15 1 14 46 60 56 4 8.5
Spielplan Trainer Geschichte Statistiken Ligazeitung Pokalzeitung  
« Vorherige1234567Nächste »

Kleines Polster?!

Saison 2019-2, ZAT 5, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 01.07.2019, 13:54

"Kleines Polster auf den Abstiegsrang? So werden wir also mittlerweile schon gesehen? Wow, da fehlen mir doch glatt die Worte...das sind also die neuen Ansprüche bei uns? Nein nein nein, ganz sicher nicht!

Ja, es lief in den letzten Saisons nicht gut bei uns. Ja, die letzten Titel sind schon länger her, vor allem in der Liga. Aber: Wir sind der stolze AZ aus Alkmaar und wir gucken NIE auf irgendeinen Abstiegsrang! Wir wollen Titel, wir wollen Erfolg, wir wollen zumindest Europa!

Ich gebe zu, ich war in den letzten Saisons wohl zu ausrechenbar, habe zu wenig Wert auf Taktik gelegt, aber trotz allem kann und darf es nie so sein, dass wir eine Mannschaft sind, die gegen den Abstieg spielen. So, mehr braucht man dazu auch nicht zu sagen!"

Nach diesen Worten stand Trainer FeelmyPain auf und verließ den Presseraum.

142 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

So nah und doch so fern

Saison 2018-3, ZAT 12, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 10.12.2018, 13:48

So kann man die aktuelle Situation des AZ Alkmaar um Trainer FeelmyPain wohl am besten beschreiben. Man hat es aktuell tatsächlich mal unter die Top 3 der Liga geschafft, doch zeigt das restliche Programm vor allem eins: eine Momentaufnahme.

Warum? Das restliche Programm ist knüppelhart, die Frische der Mannschaft nicht mehr wirklich gegeben. Diese Faktoren werden wohl zwangsläufig dazu führen, dass sich der AZ eher nach unten als nach oben orientieren muss zum Ende der Saison hin.

Doch generell zeigten sich die Offiziellen auf Anfrage durchaus zufrieden mit der Saison. Einzig das frühe Ausscheiden im Pokal wurmte Trainer FeelmyPain doch massiv. Somit lies er quasi zwangsläufig auch verlauten, dass eine Rückkehr zum alten Pokalsystem, mit KO-Runden und dem schmalen Grat zwischen Triumph und Tragödie, von allen Entscheidungsträgern in Alkmaar definitiv bevorzugt würde. Es wird sich zeigen, inwieweit dies in der kommenden Saison wieder möglich wäre. 

145 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Endspurt Richtung Weihnachten.

Saison 2018-3, ZAT 11, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 03.12.2018, 12:53

Die Holländer nähern sich wieder mal der Pause an Weihnachten an, 4 Zat's sind es nur noch in der laufenden Saison. Heisst dann natürlich auch, dass bereits 10 Zat's durch sind.

10 Zat's mit Licht und Schatten für den AZ Alkmaar und Trainer FeelmyPain. Gute Spiele wechselten sich mit schlechten ab, die Leistungen von Sturm und vor allem Abwehr waren mal großartig, mal zum Haare ausreißen.

Die Europaplätze sind schlussendlich aktuell aber in der Nähe des Machbaren, soviel kann man zumindest aktuell sagen. Nun heisst es jedoch, auch in den letzten Spielen, die noch anstehen, die erhofften Leistungen auf den Platz zu bringen. Und dies ist ein Unterfangen, welches sich leichter sagen, als umsetzen lässt. Wollen doch schließlich nun auch alle Gegner auf den letzten Metern wirklich ALLES aus ihren Mannschaften rausholen.

Titel und Tragödien, alles steht bereit für die Teams. So darf sich auch der AZ zu keiner Sekunde zu sicher sein und muss entsprechend alles in die Waagschale werfen. 

161 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Alles beim Alten?

Saison 2018-3, ZAT 10, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 19.11.2018, 17:09

Diese Frage steht im Raum. Diese Frage ist Thema der aktuellen Wochenfrage. Und jeder Trainer sollte seine Einschätzung abgeben, wie man die Lage sieht. Gibt es Raum für Verbesserungen?

Trainer FeelmyPain vom AZ aus Alkmaar dazu: "Wir vom AZ Alkmaar sind mehr als zufrieden mit den Rahmenbedingungen in unserer Liga. Die gegnerischen Trainer sind erstklassig, die Ligenleitung ist motiviert und liefert toll ab wie eh und je und allgemein macht es uns und auch mir weiterhin großen Spaß, Trainer des AZ zu sein.

Natürlich treiben uns gerade die guten Trainer bei so manch einem Duell in den Wahnsinn und wir rennen immer noch hinter unserem Ziel, einmal noch die Meisterschaft gewinnen, hinterher, doch wir lassen uns nicht entmutigen.

Duellen auf Augenhöhe sind ja auch viel besser, als wenn es zu einfach wäre." 

132 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Eier, wir brauchen Eier!

Saison 2018-3, ZAT 9, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 12.11.2018, 12:29

Selbige sprach die Ligenleitung in der Zusammenfassung dem Trainer des AZ aus Alkmaar zu aufgrund seines Setzverhaltens. Grund genug, mal persönlich bei FeelmyPain nachzufragen.

"Herr FeelmyPain, haben Sie da etwa "Eier gezeigt" letzte Woche bei Ihren taktischen Einstellungen fürs Spiel?"

"Ob es jetzt "Eier waren", darf jeder für sich selbst entscheiden. Wichtig ist, dass wir Punkte geholt haben. Nur das ist das Ziel. Beide Pokale sind für uns beendet, so bitter das Ausscheiden jeweils war. Früher haben wir uns immerhin darauf konzentrieren können, wenn's mal nicht in der Liga lief. Nun läuft es tatsächlich da mal halbwegs, geht's in den Pokalen bergab...

Nun ja, wichtig für uns ist es jedenfalls, einfach konstant zu punkten. Das ist und bleibt unser Hauptziel. Und das mit oder ohne Eier,völlig egal. Ziel sollte wieder das internationale Geschäft sein, bis dahin werden wir die Eier noch ein paar mal gebrauchen müssen, schätze ich." 

149 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Momentaufnahmen...

Saison 2018-3, ZAT 5, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 15.10.2018, 11:33

Momentaufnahmen sind mal schön, mal weniger, mal vielversprechend, mal vernichtend...

Die aktuelle Momentaufnahme des AZ sieht ganz angenehm aus, soviel kann man sagen. 5 Plätze konnte man am letzten ZAT gutmachen und findet sich direkt wieder in Europaregionen. Was soll man also davon halten in Alkmaar? 

Wie wir aus dem direkten Umfeld rund um Trainer FeelmyPain erfahren konnten, sieht man alles gewohnt gelassen. Auf einen schlechten Start folgte mal ein wenig Konstanz heißt es da, mehr war wohl nicht. So kann man es sicherlich relativ treffend zusammenfassen. Denn die Liga ist wie gewohnt ganz nah beieinander, Entscheidungen gibt es wie gehabt ganz, ganz spät.

So ist die angenehme Momentaufnahme des AZ auch eben nichts Anderes als das bereits Angesprochene.

Und wie sieht man eine eventuelle Aufstockung der Liga? Der AZ ließ verlauten, dass man sich jeglicher Konkurrenz stellen würde, nur sind viele Faktoren wie die allgemeine Lage in anderen Ligen, die durchaus vorhandene Fluktuation in der eigenen Liga und so manch anderer Punkt ein Fragezeichen.

Ja, aktuell läuft die Liga gut und ist bestens besetzt, quantitativ und qualitativ. Doch kann dieser Zustand auch jederzeit zu einer Momentaufnahme verkommen. 

198 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Rauf und runter, mal schlecht, meist munter.

Saison 2018-3, ZAT 4, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 08.10.2018, 13:51

Der AZ aus Alkmaar und die Liga. Eine lange Geschichte, ob nun mit oder ohne Trainer FeelmyPain an der Seitenlinie. Erfolge konnte man einige, wenige verbuchen in den Jahren unter der Herrschaft des letztgenannten.

Nun also Saison Zwölfunddreißig  (die Ligenleitung könnte sicherlich genauere Zahlen nachreichen) für FeelmyPain und seine Mannen. Ziele? Soll man jetzt wieder vom jahrelangen Traum, den Titel nach Alkmaar zurückzuholen,anfangen? Nein, so vermessen ist man nicht mehr beim AZ. Wie uns auch der Trainer prompt bestätigte:

"Ziele? Schönen Fussball. Spiele gewinnen. Spaß haben. Mehr braucht es nicht mehr. Und das meine ich genau so, wie ich es sage. Klar ist der Meistertitel immer im Kopf, aber man kann es nun mal nicht erzwingen. Sollte es irgendwann nochmal klappen, wäre die Freude umso größer. Und wenn's nicht mehr klappen sollte, weiss ich jedoch, dass meine Mannschaft und ich immer das Bestmögliche holen wollten. Und solange der Spaß noch da ist, wird auch weitergemacht".

Auf den oder die Favoriten angesprochen:

"Favorit auf den Titel? Ist für mich der Verein, der am letzten Spieltag mit 9 Punkten Vorsprung und massig Torkonto vorne steht. Demjenigen jetzt hier schon meine herzlichen Glückwünsche zum Meistertitel! Ihr habt eine tolle Saison gespielt dann!"

200 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Der Endspurt ist mal wieder da.

Saison 2018-2, ZAT 11, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 12.08.2018, 16:04

Und mit ihm entsprechend wieder das große Hauen und Stechen, hat doch schließlich jede Mannschaft ihr persönliches Ziel. Manch ein Ziel musste sicherlich auch schon wieder geändert werden im Laufe der Saison, doch schlussendlich will jeder Trainer und jede Trainerin noch das Bestmögliche aus der aktuellen Situation machen für ihren Verein.

Somit geht es jetzt nochmal für jeden einzelnen Verein, Spieler und Verantwortliche um ALLES. Sieg oder Niederlage, Triumph oder Schmach, all das steht jetzt auf dem Plan. Beim AZ aus Alkmaar wird natürlich noch ein Stück nach oben geschielt, könnte man die Europaplätze noch erreichen.

Und somit wird in den letzten Spielen der Saison sicherlich alles versucht, um genau dieses Ziel zu erreichen. Immerhin konnte man bisher schon den miserablen Start in die Saison wettmachen und hat mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Doch dies sollte sicherlich nicht das erklärte Ziel sein. 

149 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Auf zu neuen Taten!

Saison 2018-2, ZAT 10, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 05.08.2018, 16:50

Die Saison geht dem Ende entgegen, Entscheidungen werden bald in alle Richtungen fallen. Mittendrin: Der AZ aus Alkmaar. Wir konnten den Trainer FeelmyPain nach langer Zeit tatsächlich mal wieder vor unser Mikrofon bekommen:

"Es stimmt, ich habe mich schon lange nicht mehr persönlich geäußert hier zu den Zuständen im Verein, in der Liga und zum Fußball allgemein. Doch ich finde, es ist mal wieder an der Zeit.

Warum? Na wir können natürlich einen kleinen Bonus rausschlagen dafür", sagte der Trainer mit einem Augenzwinkern. "Aber in erster Linie wollen wir auch für den AZ ein kleines Zeichen setzen, dass die Beteiligung an der Liga nicht mehr so reduziert von statten gehen soll wie in den letzten Wochen und Monaten. Sicherlich jeder hat sich über die Rückkehr unseres alten Ligenleiters gefreut und die tolle Arbeit, die jetzt schon wieder in das Ganze hier gesteckt wird von ihm.

Daher wollen wir auch unseren kleinen Beitrag leisten und jetzt wieder mit neuem Schwung in den Endspurt und die kommenden Saisons starten! Aktuell liegt unser Ziel, auch wenn es fern erscheint, in der Qualifikation für Europa. Mal schauen, ob es noch klappt".

Angesprochen auf einen Wunsch hinsichtlich der Auswertung in der kommenden Saison meinte der Trainer: "Einige haben ja schon den Montag genannt, welcher auch uns bestens passen würde. Schlussendlich muss es aber auch für Stargazing passen, denn er investiert hier die meiste Arbeit." 

229 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Auf oder ab?!

Saison 2018-2, ZAT 3, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 17.06.2018, 20:56

2 Spieltage sind durch....Und wohin geht's für den AZ aus Alkmaar? Man wird es sehen....bisher war es alles eher durchwachsen für die Männer von Trainer FeelmyPain. Nicht viele Punkte konnte man holen.

Doch immer und immer wieder bemüht man sich in Alkmaar, dass man weiter relativ oben mitspielen kann. Gestaltete sich der erste Spieltag noch erfolgreich,war der zweite schon nicht mehr lohnenswert. Zu viele Punkte wurden liegen gelassen und zu viele Chancen vergeben.

Natürlich ist dies erst der Start in die Saison und man kann noch nicht viel über alles sagen, doch sollte man auch den Start nicht verschlafen. Viel zu oft wurde man in Alkmaar erst zu spät wach und konnte dann nicht mehr erfolgreich in die Saison eingreifen.

In Alkmaar kann man also nur hoffen,dass die Mannschaft gleich zu Beginn der Saison die Kurve bekommt. 

151 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Die Liga fängt an...

Saison 2018-2, ZAT 1, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 04.06.2018, 15:52

und keinen interessiert's. Solch ein Eindruck könnte zumindest aufkommen, wenn man die aktuelle Lage im Zeitungsbereich sieht. Steht denn dort, abgesehen von einem Bericht aus Venlo, absolut nichts.

Passend dazu kam auch die Meldung des Ligenleiters am Sonntagabend, dass der Start um einen Tag verschoben wird. Sicherlich wird sich der ein oder andere Trainer auf etwaige Setzungsbenachrichtigungen eingestellt haben, die zum Ligenstart nun komplett ausblieben.

So kann man direkt zum Anfang nur hoffen, dass zum heutigen Abend alle Trainer wach und ausgeruht an der Seitenlinie stehen, um vernünftig in die Liga zu starten. FeelmyPain, seines Zeichens Trainer von Alkmaar, hatte den Start wohl auch nicht ganz auf dem Schirm, wie man aus dem Umfeld des Vereins hörte. Es wird also spannend zu beobachten sein, inwiefern der Trainer seine Mannschaft auf die kommenden Aufgaben eingestellt hat. 

135 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Halbzeit...

Saison 2018-1, ZAT 7, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 17.03.2018, 16:52

Und in Alkmaar sieht es in dieser Saison nicht gut aus....stand man in den vergangenen Saisons immer im Mittelfeld mit einem leichten Hauch in die bessere Richtung, spielt man in dieser leider nur gegen den Abstieg. Zu unkonstant sind die Leistungen, zu viele Tore bekommt man, zu wenig Punkte holt man vor allem auch auswärts.

So ist man vor dem Rückrundenstart nur auf dem drittletzten Platz. Alles in Allem absolut nicht zufriedenstellend für den AZ. Wollte man in dieser Saison mal wieder in Richtung Europa schielen, muss man nun aufpassen, nicht noch weiter abzurutschen.

Neben der Situation in der Liga gab es aber immerhin auch erfreuliche Sachen für Trainer FeelmyPain. Es gab nämlich durch die Ligenleitung die Ernennung zum Nationaltrainer für die anstehende WM. Konnte man bei der letzten WM den Vizeweltmeister-Titel feiern, möchte man nun natürlich auch noch den letzten Schritt gehen!

Steht man in der Liga wie oben geschrieben schlecht da, war man in den letzten Jahren in der Liga durchaus eine Pokalmannschaft. Darauf baut man auch in diesem Jahr! 

173 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es geht mal wieder los.

Saison 2018-1, ZAT 1, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 03.02.2018, 09:55

Und wieder startet eine Saison in den Niederlanden, wieder ist das Feld eng besetzt, wieder möchte jeder Verein größtmögliches erreichen. Also alles wie immer?

Nicht ganz: Pepmaster, der viele Saisons die Geschicke der Liga als Ligenleiter leitete, ist leider ausgeschieden als "Oberhaupt" in unserer Liga. Ein schmerzlicher Verlust, vermisst man jetzt schon die tollen Texte, Prognosen zum Saisonstart und so vieles mehr, was er geleistet hat und die Niederlande auf die Stufe hob, auf die sie jetzt ist.

Auf der anderen Seite gibt es jedoch zwei motivierte Neu-Ligenleiter, die ab sofort die Fäden in der Hand haben. Jassix und xMythos1904x stehen jetzt am Steuer und wollen die Niederlanden in angenehmen Fahrwassern halten. Ein Hallo daher von Seiten des AZ Alkmaar und die Wünsche, eine langfristige Stabilisation zu haben, wie man sie in den letzten Jahren erlebt hat.

Von Seiten des AZ gab es im Vorfeld nicht viel zu vermelden. Das Ziel "besser als letzte Saison" ist das Einzige, was von Trainer FeelmyPain zu hören war. Und das ist, nach den Ergebnissen von letztem Jahr, sicherlich verständlich. 

176 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Und wieder ein Schuß in den Ofen...

Saison 2017-3, ZAT 12, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 11.12.2017, 15:32

Wie kann man in 7 Tagen eine ganze Saison vergeigen? Das fragen Sie sich? Sprechen Sie doch am besten einfach mal den Trainer aus Alkmaar...

Sowohl in der Benelux-League, wie auch im Pokal und in der Liga war der Coach zwischen Samstag und Montag nicht zu sehen. Vor einigen Minuten tauchte er dann tatsächlich kurz auf, gab Anweisungen für die letzten Spiele der Saison in der Liga und verschwand wieder, die Sonnebrille auf und die Mütze tief ins Gesicht gezogen. Manch einer munkelt, er habe am Samstag eine durchzechte Nacht gehabt, wodurch er dann entsprechend alle Direktiven über Bord geworfen und alles schön vergeigt hatte.

Neben diesem Ausrutscher muss man jedoch anmerken, dass im Pokal zumindest in den Augen vieler Leute beim AZ über Wettbewerbsverzerrung gesprochen wurde, hatte der Halbfinalgegner von Alkmaar im vorherigen Viertelfinale quasi ein Freilos! Und vor allem, keiner weiß warum...Wer dann allerdings mit so wenig Gegenwehr eine Runde weiter kommt, kann die Kräfte entsprechend schonen.

In der Liga musste man am letzten Spieltag auch schon abreißen lassen, sodass das Nichterscheinen diese Woche zwar schwer wog, aber den Abwärtstrend nur bestätigte. Die internationalen Plätze werden wohl auch dieses Jahr wieder am AZ vorbeigehen, aber man kennt das ja schon langsam... 

204 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Schlimmer geht immer.

Saison 2017-3, ZAT 10, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 04.12.2017, 13:27

Understatement sagen die einen, Realismus sagt Trainer FeelmyPain. Bezug nehmen auf was? Auf die Lage des AZ natürlich. 3. in der Liga aktuell, ABER 8 Teams ganz, ganz eng bei einander. Im Pokal weitergekommen, ABER Viertelfinale gegen Eindhoven, eine brutal starke Mannschaft. 2 Siege am 2. ZAT in der Benelux-League, ABER den ersten Spieltag komplett verpennt.

Man kann also das Glas immer halbvoll betrachten, die Herangehensweise mit dem halbleeren Glas liegt jedoch auch nicht allzu fern. Je nach Betrachter werden wohl unterschiedliche Ergebnisse bei rauskommen, aber FeelmyPain ist schon viel zu lange dabei, als dass er sich leicht blenden lässt, ließ er unseren Kollegen gegenüber verlauten.

Ziel des AZ sei, möglichst gut abzuschneiden, in jedem der Wettbewerbe. Natürlich, wer hat solch ein Ziel nicht. Es ist also aktuell so, dass man sich in Alkmaar nicht in die Karten schauen lassen will. Vielleicht gut, vielleicht schlecht, die Zeit wird es zeigen. Wir können jedoch resümieren, dass es in den Niederlanden in die BRANDheiße Phase geht und alle Trainer wieder die Messer gezückt und geschliffen haben. Pünktlich zu der Weihnachtszeit müssen sich nicht nur die Gänse um ihren Verbleib Gedanken machen, auch jeder Trainer sollte seinen Rücken im Auge behalten. 

198 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Enge Kiste mal wieder.

Saison 2017-3, ZAT 8, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 20.11.2017, 13:23

Der AZ steht aktuell auf Tabellenplatz 3, somit endlich mal wieder etwas weiter oben in der Tabelle. Eine gute Sache, generell gesehen. Wäre da jedoch nicht die kleine Einschränkung, dass beinahe alle Vereine dahinter nur einen oder zwei Punkte entfernt sind.

Wir haben in den Niederlanden mal wieder eine Situation wie schon so oft, es gibt ein Hauen und Stechen um die besten Plätze und jeder Fehler, jede falsche Taktik oder auch einfach das Aufbrauchen des Glücks kann einem das Genick brechen. So bspw.  in der letzten Woche, als es eine empfindliche Heimniederlage gegen Amsterdam setzte.

Wir haben versucht, den Trainer FeelmyPain zu einer Stellungnahme zu bekommen:

"Natürlich war es ärgerlich, keine Frage. Aber sowas passiert. Wir werden den Fokus auf die nächsten Spiele richten und schauen, was am Ende dabei rauskommt.

Zudem möchte ich aber noch ein paar Worte an unsere Ligenleitung richten, die ja bekanntlich in der letzten Woche ihren Rückzug zum Saisonende erklärt hat:

Lieber Pep, ich danke dir für viele, tolle Spielzeiten, in denen du als Ligenleiter in den Niederlanden die Fäden gezogen hast. Ich bin ja nun schon ein paar Tage bei diesem Spiel dabei und kann ganz klar ohne Übertreibung sagen, dass du unsere Liga auf eine ganz neue, wunderbare Ebene gezogen hast! Das, was du für diese Liga geleistet hast, kann man gar nicht hoch genug anerkennen.

Immer wieder kamen neue Ideen, tolle Veränderungen und man konnte jedes Mal merken, ob beim Start einer neuen Saison oder auch bei jedem einzelnen ZAT, mit wieviel Begeisterung und Herzblut du deinen ehrenamtlichen Job gemacht hast! Auch wegen dir habe ich mich durch die ein oder andere zähere Saison gezogen.

Von Herzen alles Gute für die neuen Aufgaben im Leben, die ja durchweg toll klingen :-)  Auch wenn wir uns nie persönlich begegnet sind, kann ich nur sagen: Farewell, my friend!"

305 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es wird kalt und ungemütlich.

Saison 2017-3, ZAT 7, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 13.11.2017, 13:48

Das Jahr neigt sich langsam aber sicher wieder dem Ende und allerorts merkt man sie. Die Kälte hält Einzug. In der Natur, sowie auch in der Liga. Frostige Zeiten stehen augenscheinlich an und die oftmals bekannte Harmonie liegt auf Eis.


Man merkt es in der Saison tatsächlich, der Konkurrenzkampf wird an allen Ecken und Ende bestritten. Der neue Herbstmeister wurde auch gekrönt, der Kollege Ficino konnte sich den "Titel" sichern in diesem Jahr. Somit hält die Serie von unserem geschätzten Ligenleiter an und wieder stand ein neuer Verein zum Ende der Halbserie ganz oben. Man darf gespannt sein, wann sich diese Serie mal erledigt.


Für Alkmaar läuft es generell weiterhin ganz passabel. Einen Sprung in der Tabelle konnte man sich am letzten Spieltag jedoch nicht holen, blieben am Ende nämlich nur 4 Punkte aus 3 Spielen stehen. Um da einen Angriff nach oben zu starten, sicherlich zu wenig.


Zumal die weiteren Partien ebenfalls mit großen Namen aufwarten, sei es zum aktuellen Spieltag oder auch danach wieder. Die kommenden Spieltage werden daher sicherlich interessant und werden zeigen, in welche Richtungen es für die Vereine gehen wird. 

213 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Schon wieder? Really?!

Saison 2017-3, ZAT 6, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 06.11.2017, 11:28

Draußen wird es kalt, der Winter naht, man sitzt wieder öfter in der Wohnung bei einem schönen Film und macht es sich gemütlich. Auch bei uns aus der Redaktion ist es nicht anders als bei Max Mustermann die Straße runter (sehr netter Kerl).

Was bei uns läuft? "Und täglich grüßt das Murmeltier". Toller Film, macht immer wieder Spaß! Ein Bill Murray in einer tollen Rolle, viele Lacher und Freude, wenn der Film zu sehen ist.

Wir haben jedoch das Gefühl, dass es zumindest in Alkmaar nicht soviel Lacher gab am letzten Spieltag. Auch da grüßte das Murmeltier...jahaa, vielleicht nicht direkt der berühmte Punxsutawney Phil, aber ein altes Problem in dieser Spielzeit.

Wieder trat der AZ gegen ein trainerloses Team an, wieder gab es nichts zu holen. Im Gegenteil, wichtige konditionelle Stärken wurden in einer aufreibenden Partie über Board geworfen und das Ganze ging am Ende denkbar knapp mit 3-4 verloren.

Aktuell steht man auf dem 3. Platz, doch ob man da noch lange bleibt, wenn man solch wichtige Punkte nicht einsackt, darf gut und gerne bezweifelt werden! 

178 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Platz 3 ist toll, aber trügerisch.

Saison 2017-3, ZAT 5, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 30.10.2017, 14:39

Platz 3 hat der AZ  aktuell inne, ein unerwartet positiver Trend. Genau als dieser wurde er von der Ligenleitung wahrgenommen. Dort wurde dann sogar von einem bald wieder einkehrenden "Standard" gesprochen.

Doch davon will Trainer "FeelmyPain" aktuell nichts wissen. Ganz im Gegenteil: "Natürlich ist es schön, wenn man so positiv wahrgenommen wird, vor allem natürlich von solch hohen Gremien wie unserer Ligenleitung. Doch bei aller Liebe, nach unserem durchweg schlechten Saisons in den letzten Jahren wollen wir überhaupt mal wieder den Anschluss finden nach oben.

Und ganz ehrlich gesprochen, wenn wir uns das Trainerfeld angucken in den Niederlanden, ist ein Platz unter den ersten 5 bspw. ein Erfolg. Wir haben in den letzten Jahren einen so enormen Qualitätszuwachs bekommen, dass dürfte ziemlich selten sein bei Torrausch. Gucken Sie sich doch nur mal an, wie die Niederlande durch die Europawertungen springt. Also daher arbeiten wir einfach in Ruhe weiter, Einbrüche werden natürlich auch bei uns wieder kommen."

156 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Hier ist etwas faul...

Saison 2017-3, ZAT 4, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 24.10.2017, 08:33

Wir schreiben Dienstag, den 24.10.17 und in Alkmaar ist es seit Tagen ungewöhnlich still. Beinahe schon zu still. Die Straßen leer, der Himmel wolkenverhangen, es weht ein kalter Wind durch die Stadt.

Lebenszeichen von Trainer und Mannschaft des AZ Alkmaar? Fehlanzeige...keiner lässt sich blicken, nirgendwo ein bekanntes Gesicht zu sehen. Doch was ist hier los? Wo sind alle abgeblieben? Generalstreik? Krankheitswelle? Ende der Welt?

Aus unseren gut informierten Quellen beraumte Trainer FeelmyPain ein Sondertrainingslager über das gesamte Wochenende ein, um die Spieler zu trainieren. Trainieren in was fragt manch einer jetzt. Und die Antwort soll lauten: im Würfeln! Hatte man nicht erst vor kurzem darüber philosophiert, dass Spiele gegen trainerlose Teams im Würfelduell entschieden werden, musste man nun gleich die ersten Punkte liegen lassen am vergangenen Spieltag!

FeelmyPain soll außer sich gewesen sein, verspielt man (höhö) doch direkt am Anfang der Saison wieder alle Chancen, mal ein Stück nach vorne zu kommen. Es sieht wieder aus nach "Same procedure as every year", sodass sich der AZ irgendwo im Niemandsland einreihen wird am Ende. Ein paar wenige Chancen soll sich die Mannschaft wohl noch einräumen, aber dafür muss bald alles sitzen.


Vor allem das blöde Würfeln!

198 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wo sind sie alle hin, die Trainer?

Saison 2017-3, ZAT 3, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 16.10.2017, 13:55

Aus 0 mach 1 mach 2. War man vor der Saison in den Niederlanden noch guter Dinge, dass man wieder eine Saison ohne Zufallsgenerator als Gegner haben wird, hat man nach kurzer Zeit nun schon bei zwei Vereinen keinen Trainer mehr und hat sich entschlossen, vor dem Spiel die Anzahl der zu schießenden Tore lieber auszuwürfeln.

Verstrickte Regularien erlauben diese Art des Spielbeginns sogar, sodass es immer wieder Überraschungen geben kann und auch regelmäßig gibt. Konnte sich die Liga über viele Saisons sicher sein, dass immer eine Person aus Fleisch und Blut jede einzelne Mannschaft coacht, gibt es dieses Jahr doch leider wie bereits gesagt etwas Schwund.

Die Kollegen vom De Telegraaf hoffen natürlich, dass sich dieser leichte Negativtrend nicht weiter fortsetzt und alle verbliebenen Trainer auch genau das weiter machen, verbleiben. Will doch sicher jeder Trainer, der Erfolge einfährt, dies aufgrund der Tatsache machen, sein persönliches Gegenüber ausgetrickst zu haben. Und nicht, weil man ein schlechtes Würfelergebnis bekommen hat im Duell. 

162 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Oh wie schön ist Pana...ähh...Za(t)kynthos?!

Saison 2017-3, ZAT 2, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 09.10.2017, 13:50

Ja was denn nun, mag sich manch einer verwundert die Augen reiben. Panama? Zakynthos? Alkmaar? Und dann noch der ZAT?

Drehen sich langsam auch die letzten Sicherungen aus dem Kasten von Trainer FeelmyPain?! Manch einer nickt schon fleißig, doch vielleicht auch ein wenig voreilig, mit dem Kopf. Doch was will er denn nun sagen?

Wie manch einer vielleicht schon entdeckt hat, hat unser Ligenleiter für einen Teil unseres neuen Ligenauftritts ein Bildstück der berühmten Bucht von Zakynthos genommen. Ein Versehen? Möglich. Ein Zeichen, dass uns Pep bald in Richtung Griechenland verlassen wird? Hoffen wir es mal nicht. Oder doch ein Vorbote, dass bald alle Trainer aus den Niederlanden zwangsausgesiedelt werden, um dann in der Alpha Ethniki zu spielen? Auch das bleibt wohl hoffentlich nur eine (falsche) Vermutung.

Ist es doch hier bei uns von der Leistungsdichte der Trainer so positiv verrückt wie (wahrscheinlich) noch nie. Es wird ein Hauen und Stechen, jeder der nur einen Meter abschenkt, gerät ganz schnell ins Hintertreffen und Siege werden alle zu einer Herausforderung. Aber wir alle lieben doch den Wettbewerb! Was soll man also vor dem 2. Spieltag sagen?

Panama soll schön sein, darauf beriefen sich schon so illustre Gesellen wie der kleine T. und der kleine B. (Namen aus Datenschutzgründen gekürzt). Zakynthos ist sicherlich auch ein Traum. Aber dieser Griechenland-Wink? Wir haben da unsere eigene Meinung zu.

Freuen wir uns also auf  den neuen ZAT, die neuen Duelle mit den teilweise neuen Gesichtern und die Kämpfe mit den alten Hasen. Darauf einen Ouzo! 

250 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Die Saison beginnt mit vielen Fragezeichen.

Saison 2017-3, ZAT 1, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 02.10.2017, 04:30

Die neue Saison in den Niederlanden startet und einiges hat sich geändert. Einige neue, teilweise hochdekorierte Trainer haben den Weg in die Niederlande gefunden, andere langjährige Mitstreiter sind von Bord gegangen.

Die Saison ansich wirft viele Fragezeichen für alle Beteiligten auf. Neue Kräfte sind am Werk, Machtverhältnisse könnten sich verschieben, etablierte Mannschaften über neue Gesichter stolpern oder auch Neulinge gegen die Stammkräfte der Liga Probleme bekommen.

All das ist ungewiss zu Beginn der Saison. Was jedoch gewiss ist und auch vom Ligenleiter angesprochen wurde in der Saisonvorschau: in Alkmaar läuft es nur noch mittelmäßig in den letzten Saisons. Titel sind wahrlich rar geworden, Mittelmaß vor allem in der Liga hat sich breit gemacht und leider etabliert. Mannschaft und Trainer liegt sicherlich viel daran, diesen Zustand wieder zu ändern.

Man kann gespannt sein, ob es gelingen wird. 

136 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Finale steht an.

Saison 2017-2, ZAT 14, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 14.08.2017, 09:51

Die nächste Saison in den Niederlanden steht vor ihrem Abschluss und einen Spieltag vor Schluss ist noch nicht viel wirklich entschieden. Genauer gesagt eigentlich nur, dass Roda Kerkrade absteigen muss. Ansonsten ist alles noch offen. Meister, europäische Plätze, Niemandsland der Tabelle, zweiter Absteiger (obwohl da vieles in Richtung Den Haag deutet).

Für den AZ geht es zum Ende der Saison tatsächlich nochmal um Europapokalplätze, auch wenn die Chancen darauf ziemlich gering sind. Das Restprogramm beinhaltet zwar zwei Heimspiele, die Gegner in allen Spielen kämpfen jedoch noch selbst um die möglichst besten Ergebnisse. Mit der Mannschaft aus Rotterdam hat man sogar noch einen direkten Konkurrenten im Kampf um die EL-Plätze.

Man sieht also, es wird für den AZ wirklich eng und ein Hochrutschen wäre ein großer Erfolg. Wahrscheinlich ist das ganze Unterfangen jedoch nicht, sodass wohl (mal wieder) eine Saison in den unteren Tabellenregionen ansteht... 

144 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Das Ende naht? Das Ende ist doch schon da...

Saison 2017-2, ZAT 13, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 07.08.2017, 09:31

In Alkmaar gehen die Lichter aus. Zu hart? Vielleicht. Wahrheit drin? Auf jeden Fall.

Nach einer desolaten Woche befindet sich der AZ am Boden. Mal zurecht, mal durch Pech, doch schlussendlich am Boden. In der Liga musste man (mal wieder) abreißen lassen, im Pokal und im europäischen Wettbewerb flog man beide Male knapp nur aufgrund der Auswärtstorregel raus.

Unterm Strich interessiert jedoch nicht mehr das Wie, sondern das Was. Und das sagt nunmal ganz klar: Kein Titel für den AZ, keine Freude in der Anhängerschaft, kein Glanz der Einzug erhält. Sicherlich sind Trainer FeelmyPain und die Mannschaft nun noch darum bemüht, die Saison so gut es geht nach Hause zu bringen. Das selbst dies eine schwierige Aufgabe in der aktuellen Situation ist, muss man allerdings auch festhalten. Groß ist der Frust bei allen aufgrund der letzten 7 Tage... 

138 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Das Ende naht!

Saison 2017-2, ZAT 12, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 31.07.2017, 11:18

Die Liga geht wieder auf die Zielgerade, es sind die letzten 3 Spieltage angebrochen und so langsam bringt sich jeder final in Stellung für das letzte große Gefecht.

Der AZ aus Alkmaar liegt unter den ganzen Mannschaften aktuell auf Platz 6 in Reichweite zu den internationalen Plätzen. Gar nicht mal so verkehrt, doch ist der Fall nach unten ganz nah und eigentlich wurde in Alkmaar vor der Saison ja auch über den Wunsch eines neuerlichen Titels in der Liga gesprochen, nachdem seit dem letzten (und einzigen) ja doch schon einige Saison vergangen sind.

Sei es drum, um den Ligentitel braucht man sich auch in diesem Jahr keine Gedanken mehr machen, den spielen andere Mannschaften unter sich aus. In den Pokalwettbewerben steht der AZ jedoch gewohnt stark da. Im heimischen Pokal steht man unter den Top 4, hat nun jedoch einen wahrlich starken Gegner vor der Brust, der noch ein wenig frischer wirkt.

International steht man in der Europa League erstmal in der Finalrunde und darf gespannt sein, ob vielleicht sogar noch die nächste Runde zu erreichen ist. 

177 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Dicke Luft in Alkmaar...

Saison 2017-2, ZAT 10, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 17.07.2017, 13:01

"Zum Kotzen ist das, einfach zum Kotzen". Rumms, die Tür war zu und Trainer FeelmyPain wutentbrannt aus dem Raum gestürmt.

Was war passiert? 0 Punkte aus 3 Spielen und der Absturz auf Platz 7 der Tabelle waren passiert. Die Meisterschaft hat sich nach diesem katastrophalen Spieltag (mal wieder) erledigt für den AZ, soviel ist sicher. Dies ist sicherlich eine der Gründe, warum der Coach aus Alkmaar keine besonders gute Laune hatte. Doch was er uns kurz nach diesem Auftritt noch persönlich mitteilte, lies tief blicken:

"Es ist einfach beschissen gelaufen, unsere Taktik ist besonders im Heimspiel nicht aufgegangen, soviel ist sicher. Doch es kann doch nicht sein, dass wir hier jedes Jahr gefühlt zur Schießbude der Liga mutieren! Andere Trainer können schalten und walten wie sie wollen, bekommen nie Gegenwehr und auf uns wird eingedroschen, als wenn es jeder zu seinem Hobby auserkoren hat. Ich kann mich noch gut an die über 100 Gegentore vor ein paar Jahren erinnern. Und die letzten Jahre sah es auch nicht viel besser aus.

Sagen Sie mir, wie soll man denn bitte so gewinnen?? Ich werde mir in den kommenden Wochen wohl meine Gedanken machen müssen, ob meine Taktik und meine Ideen noch das Richtige für die Mannschaft und den Verein sind". 

208 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Sardinen,soweit das Auge blickt.

Saison 2017-2, ZAT 9, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 10.07.2017, 12:27

Sardinen, überall Sardinen. Dicht an dicht gedrängelt und gequetscht, kaum Luft zum Atmen. Immer nahe am Erstickungstod, immer ellenbogenmäßig im Zweikampf.

Manch einer fragt sich vielleicht, woher unsere Passion für Meerestiere kommt. Nun ja, dieser Vergleich kam uns sinnbildlich in den Kopf, als wir uns die aktuelle Tabelle in den Niederlanden angeschaut haben.

Wie der Ligenleiter bereits schrieb, trennen Platz 1 und 7 aktuell ganze 2!! Punkte. Wahnsinn, wie eng es aktuell mal wieder zugeht. Und die Trainer der Teams dürften sich eben wie die sprichwörtlichen  Speisefische in der Sardinenbüchse Eredivisie fühlen.

 Die kommenden Wochen werden eng zugehen, der Kampf um die Spitze wird sicherlich erst in den letzten Spielen entschieden werden. Es wird also weiterhin viel Spannung und große Kämpfe geben.

122 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Ist ein wenig mehr Ruhe da?

Saison 2017-2, ZAT 8, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 03.07.2017, 13:48

Nach der turbulenten Vorwoche, in der Trainer FeelmyPain nur scheinbar das Tagesgeschäft ordentlich übergeben hatte, kehrte dann in der letzten Woche wieder etwas Ruhe ein beim AZ. Der Trainer stand pünktlich zu den Spielen an der Seitenlinie und konnte dann auch gleich zwei Siege sehen.

Das Heimpspiel gegen Texel wurde knapp gewonnen, auswärts gegen Kerkrade konnte ein zweiter, etwas überraschender Dreier eingefahren werden. Überraschend vielleicht auch deshalb, da der AZ wahrlich nicht für die Auswärtsstärke bekannt ist, sei es in dieser, oder den letzten Saisons.

Nun liegen wieder 3 Spiele vor der Truppe von Trainer FeelmyPain und es kommt sogar zum Wiedersehen mit zwei Mannschaften aus der vergangenen Woche, nämlich Texel und Kerkrade. Wo man ebenfalls wieder zu Hause gegen Texel ran muss, hat man nun auch noch Kerkrade zu Gast im heimischen Stadion. Neben diesen beiden Spielen geht es auch noch nach Enschede. Man sieht also, Punkte holen wird schwer bei dem Plan.  

154 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Riesenwirbel in Alkmaar!

Saison 2017-2, ZAT 7, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 19.06.2017, 16:06

Aufschrei und Tumulte in Alkmaar. Der Vorstand war zur Krisensitzung zusammen gekommen und bis spät in die Nacht wurden die Köpfe zusammengesteckt und beraten.

Doch was war passiert? Trainer FeelmyPain war nicht rechtzeitig zu finden zum Auftakt des letzten Spieltags. Doch wo war er geblieben? Und warum wurde die Mannschaft vorher nicht informiert? Wir konnten den verdutzten und (aus unserer Sicht) enttäuschten Trainer erreichen:

"Ich kann mir das alles nicht erklären. Ich war absolut davon überzeugt, dass ich der Mannschaft sowie meinem Trainerteam alle notwendigen Informationen für die Spiele in der Ehrendivision gegeben habe. Genau so, wie es auch für die ersten Spiele im Pokal war. Da hat doch auch alles geklappt?! Jetzt werde ich gefragt, wo ich war und was ich gemacht habe....Ich war mit meiner Freundin zu einem Kurztrip in Köln und habe mir Phil Collins angesehen. Auch ein Trainer hat ja mal ein Privatleben.

Dass das Ganze dann SO in die Hose geht, hätte ich mir nicht erträumen lassen. Ich ärgere mich zutiefst, dass wir diese Ergebnisse eingefahren und den ersten Platz verloren haben. Nun heisst es also umso mehr, Attacke! Wir wollen diese Saison oben mitspielen, soviel ist klar. Um die super Position haben wir uns selbst gebracht, aber das wird uns allen eine Lehre sein!" 

220 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Vom Jäger zum Gejagten?!

Saison 2017-2, ZAT 5, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 12.06.2017, 12:58

Könnte man so sehen in den Niederlangen, wo der AZ nach dem letzten Spieltag den ersten Tabellenplatz eingenommen hat. Erster Platz, der Platz an der Sonne, der Wunsch aller Trainer. Da könnte man sich beim Verein von Trainer FeelmyPain doch eigentlich freuen und die Situation genießen.

Doch genau das Gegenteil bewirkt der erklommene Platz wohl beim Trainerteam. Dazu der Trainer selbst:

"Erster Platz, dufte Sache. Da können wir ja jetzt die Beine hochlegen, richtig? Falsch! Da sollten einige wohl mal ein bisschen genauer hingucken. Was bringt uns denn der Platz, wenn die ersten beiden Verfolger punktgleich sind? Wenn uns zum 7. Platz gerade mal 3 Punkte unterscheiden? Wenn die Top 4 nur einen Punkt auseinander liegt?

Sie merken es selbst, nichts. Nur ein schwaches Ding und wir stehen auf Platz 4,5,6 oder wo auch immer. Ich habe meine Jungs daher erstmal die Woche über Extrarunden drehen lassen. Sollte auch nur einer denken, dass wir hier jetzt entspannte Tage erleben, der sollte besser gleich wechseln.

Für die Woche meinen geliebten AZ auf dem ersten Platz zu sehen ist schön, vor allem nach gefühlt 5 Jahren mal wieder. Aber schauen Sie sich doch einfach mal an, was für eine Meute hinter uns steht aktuell. Jäger sein ist immer schöner, glauben sie mir. Doch eine wehrlose Beute werden wir auch nicht sein!" 

221 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Guter Start?!

Saison 2017-2, ZAT 4, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 05.06.2017, 12:50

Bevor der Spieltag letzte Woche startete, fabulierten wir vom Telegraaf über den Start des AZ in die diesjährige Saison.

Aus Experten-Sicht läuft ( man kann sagen endlich) mal wieder Einiges ganz gut in Alkmaar. Die Siege sind da, die Niederlagen halten sich soweit in Grenzen und aktuell steht man auf dem zweiten Platz in der Tabelle.

Also alles schön? Kann man sich entspannt zurücklehnen beim Team von Trainer FeelmyPain? Man könnte bestimmt, jedoch sollte man ganz vorsichtig dabei sein. Trennen die Plätze 1-5 aktuell ganze 2! Punkte....wie man vor der Saison erwarten konnte: Es ist mal wieder alles ganz eng beieinander und wird über die Saison gesehen sicherlich auch so bleiben.

Wie ich und die Kollegen Trainer FeelmyPain in den letzten Jahren jedoch kennengelernt haben, wird eines der letzten Worte, die aufkommen könnten, Hochmut sein. Denn wie man weiß, folgt der Fall sehr schnell. Die ersten Prognosen werden sicherlich auch nicht vor Ende der Hinrunde machbar sein, aber wir dürfen uns auf weitere spannende Wochen freuen. DAS kann man ganz sicher sagen! 

172 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Start ist ok.

Saison 2017-2, ZAT 3, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 29.05.2017, 13:43

Die ersten Spiele sind gespielt, die ersten Siege sowie auch Niederlagen wurden gesammelt. Alles in Allem kann man in Alkmaar nach den ersten Spieltagen sicherlich ganz zufrieden sein.

Der Ligaleiter sprach in der Analyse von einem 3. Platz in der Endabrechnung nach dem letztmaligen Pokalsieg. Und zudem, dass die Verantwortlichen diesen Platz sicherlich sofort nehmen würden. Dazu äußerte sich Trainer FeelmyPain folgendermaßen:

"Ob wir damit zufrieden wären oder nicht, ist ja völlig irrelevant. Diese Art Paralellen zu ziehen liegt uns auch nicht. Vor allem, was bringt es uns?! Dann stehen wir am Ende der Saison vielleicht wieder ganz unten und jetzt fabulieren wir hier über 3. Plätze? Nein nein, das ist keinerlei Gedankengut bei uns.

Wir sind ganz ordentlich gestartet, mehr aber auch nicht. Andere Mannschaften sind ja auch ordentlich oder sogar richtig gut gestartet. Und die, die schlechter gestartet sind, ziehen vielleicht in einigen Wochen richtig auf.

Was ich in all den Jahren hier in Alkmaar gelernt habe: Wenn ich nach 2!! Spieltagen anfange, mir irgendwas auszurechnen, dann sollte ich lieber Trainer beim ortsansässigen Hallenhalma-Team werden. Aber ganz sicher nicht Trainer sein in einer der hochkarätigsten Ligen bei Torrausch. Wir schauen dann nach dem letzten Spieltag, was die Saison gebracht hat." 

202 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Neuer Start mit altbekannten Gesichtern.

Saison 2017-2, ZAT 1, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 15.05.2017, 14:35

Eine neue Saison steht an bei Torrausch und die hat der AZ aus Alkmaar auch dringend nötig. Nach dem schlechtesten Abschneiden in der Liga seit dem Abstieg (und dann doch nicht Abstieg aufgrund des Pokalsiegs) sind die Mannen um Trainer FeelmyPain und vor allem auch selbiger um Wiedergutmachung bemüht.

Es gibt sogar eine Parallele zu der Katastrophensaison vor einigen Jahren, welche wieder von freudiger Natur ist. Es konnte nämlich zum 4. Mal unter dem Trainer der Pokalsieg gefeiert werden! Nach einigen Saisons gänzlich ohne Titel kam also wieder eine Trophäe in das vereinseigene Clubheim.

So war die letzte Saison eine Saison zwischen Licht und Schatten. Man konnte sicherlich auch einige gute Ansätze aus dem Ligaalltag mitnehmen, jedoch muss man auch deutlich erkennen, dass man seit einigen Jahren so seine lieben Probleme hat mit dem harten Ellbogen-Alltag in der Ehrendivision. So sehr man den Gegnern Jahr für Jahr im Pokal Kopfzerbrechen bereitet, so sehr gilt dies umgekehrt für den AZ in der Liga. Man will laut Vereinsseite alles daran setzen, diesen Makel wieder auszuräumen. 

173 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Dem Ende entgegen.

Saison 2017-1, ZAT 12, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 03.04.2017, 14:31

Endspurt in den Niederlanden. Noch 3 Spieltage liegen vor uns. 3 Spieltage noch Bangen und Zittern, Freuen und Leiden, Gewinnen und Verlieren.

Der AZ steht vor diesen 3 Spieltagen im oberen Mittelfeld. Die Meisterschaft ist (mal wieder) kein Thema mehr, die Europapokalplätze sind zumindest aktuell aber noch in Reichweite. Doch das Bild ist trügerisch. So nah man an den internationalen Plätzen ist, so knapp ist der Abstand der Konkurrenten untereinander und vor allem auch das starke Restprogramm für den Alkmaar.

In den kommenden Spielen geht es fast ausnahmslos gegen die Mannschaften aus der Spitze sowie die direkte Konkurrenz. Ein Fall in der Tabelle ist also immer in (leider) greifbarer Nähe. Der kommende Spieltag könnte schon ein Wegweiser sein, geht es doch hier gegen den aktuellen Tabellenführer sowie einer Europapokalkonkurrenten. Nicht zu vergessen natürlich die Mannschaft aus Utrecht, die zwar den Gang in die Zweitklassigkeit antreten muss nach der Saison, jedoch weiterhin motiviert ist, allen Gegnern ein Bein zu stellen.

Aus diesen Spielen müssen erstmal Punkte geholt werden, soviel ist sicher! 

170 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Totgesagte leben länger...

Saison 2017-1, ZAT 11, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 27.03.2017, 12:58

Ein Raunen ging durch den Presseraum des AZ. Trainer FeelmyPain, der seit Monaten nicht mehr außerhalb des eigentlichen Platzes gesichtete Trainer, stand mit einem Mal wieder vor den versammelten Jorunalisten.

Wurden in den letzten Monaten die Pressetermine, Bekanntmachungen, Transfers etc. allesamt durch die gute Seele des Vereins, Pressesprecher Lief van den Grooten durchgeführt und betreut, so reibten sich nun alle anwesenden Personen verwundert die Augen.

Der Trainer nahm direkt Platz, nickte kurz als Begrüßung und erhob die Stimme:

"Meine Herren, ich freue mich, wieder hier zu sein. Ich erblicke viele geschätzte Gesichter, allen voran die Herrschaften des Telegraaf. Ich möchte sie alle bitten, nur eine kurze Botschaft für mich aufzuschreiben, nichts weiter. Zitieren Sie mich mit folgenden Worten:

Ich bin noch lange nicht fertig! Auf die nächsten 1000!"

Nachdem diese Worte ausgesprochen waren, stand FeelmyPain unvermittelt auf, nickte nochmals in die Runde und verließ wortlos den Raum. Wir vom De Telegraaf sind gespannt, was man noch von Verein und Trainer erwarten darf in den kommenden Wochen und Monaten! 

168 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Quo vadis, Alkmaar?!

Saison 2016-3, ZAT 12, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 05.12.2016, 11:42

Tja, das ist die Frage. Wohin geht die Reise beim AZ...aktuell steht man zwar ganz gut da und hat Chancen auf Europa, jedoch sind die Kräfte bei Mannschaft und Trainer scheinbar langsam am Ende. Oder belehren sie alle eines besseren? Immerhin konnte man in den vergangenen Wochen doch mal wieder überzeugenderen Fußball spielen.

9 Punkte, 6 Punkte und 4 Punkte, wobei vor allem beim letzten Spieltag eine eher unerwartete Punkteteilung hingenommen werden musste. Die Saison war und ist zerfahren, soviel ist sicher.

Der Pokal ist bereits beendet, in der Liga seit Langem nur noch Mittelmaß, immerhin im Benelux-Pokal, der wieder einen großen Schwung Prestige in den letzten Jahren erhalten hat, konnte man den Einzug in die nächste Runde feiern.

Unterm Strich ist und bleibt es jedoch zu wenig. Sieht auf Trainer FeelmyPain so: "Natürlich sind wir nicht zufrieden. Und natürlich stellt man sich als Trainer auch Fragen. Erreicht man die Mannschaft noch? Hat sich das Verhältnis abgenutzt? Hat sich im Verein eine Zufriedenheut breit gemacht?

Ich kann aktuell zu diesen Punkten keine klare Auskunft geben. Sicherlich werde ich die Pause nach Ende der Saison nutzen, um mir Gedanken über diese Themen zu machen und alles zu analysieren." 

198 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Das Ende naht!

Saison 2016-3, ZAT 11, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 28.11.2016, 14:09

"Das Ende naht, meine Herren. Und wir alle tun gut daran, vorbereitet zu sein!"

Mit diesen kryptischen Worten begann Trainer FeelmyPain die dieswöchige Pressekonferenz zum Auftakt des 4. letzten Spieltags und blickte kurz darauf in beinahe angserfüllte Gesichter der Reporterschar. Das Ende? Welches Ende? Der Welt etwa? Weiß der Kollege vorne am Pult etwa mehr als die Anderen? Das Ende der Trainerkarriere von FmP? Welches Ende?!?

"Das Ende der Saison natürlich, wenn sie sich jetzt fragen sollten, wovon ich rede. Und wir sind ja tatsächlich nochmal ein bisschen nach oben gespült worden durch die letzten beiden Wochen. Hätte ich uns beinahe nicht mehr zugetraut", lachte FmP.

"Die letzten Spiele wollen wir natürlich erfolgreich bestreiten, aber da liegen noch so einige Brocken. Also daher hoffe ich, die Fans haben nicht so riesige Erwartungen. Obwohl, nach den letzten Saisons....Wie dem auch sei, vor der Tür stehen zwei wichtige Heimspiele und natürlich auch der ehemalige Pokalkracher gegen Heerenveen auswärts. Also auf geht's!" 

160 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Ein Wunder? Ein Wunder!

Saison 2016-3, ZAT 10, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 21.11.2016, 12:43

Jubelschreibe, so weit das Gehör reichte, fremde Menschen lagen sich in den Armen, Freudentränen wurden vergessen, Neugeborene nach Trainer FeelmyPain benannt...warum, fragt man sich?

Alkmaar holte am vergangenen Spieltag tatsächlich 9 Punkte. N-E-U-N, kaum weniger als nicht erreichbare 10 und so wertvoll in dieser Liga der Hyänen. Wann hatte es das zuletzt gegeben?!?! Böse Zungen behaupten, dass der Spielführer der Ü50 damals selbst noch aktiv am Ball war in der ersten Mannschaft.

Nun denn, so oder so passierte es und in Alkmaar konnte man, zumindest für den Moment, mal wieder ein Stück an die Europapokal-Plätze heranrücken. Sollte man es in diesem Jahr, nach all der Tristesse der vergangenen Saisons, wieder ein Stück weiter nach oben schaffen? Das kann freilich nur am Ende der Saison beantwortet werden, doch Trainer FeelmyPain wird sicherlich mehr als ein Gebet gen Himmel schicken, damit man weiter Erfolgsnachrichten und jubelnde Menschen in Alkmaar vernehmen kann. 

150 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Stunde null in Alkmaar?

Saison 2016-3, ZAT 1, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 12.09.2016, 11:54

Stille machte sich in der letzten Saison breit in Alkmaar. Große, raumfüllende Stille.

Zum einen beim Trainerteam mit dem Chefcoach FeelmyPain, der scheinbar verschwunden war an vielen Spieltagen und das Team lieber von seinen Co-Trainern leiten ließ. Klar, während der WM war er natürlich jobbedingt nicht verfügbar, doch auch danach machte er sich rar. Auch wir vom De Telegraaf mussten arg zurückstecken und uns mit Schweigen begnügen.

Zum anderen waren aber auch die Fans still, spielte man doch leider mal wieder eine Saison zum Vergessen. Es scheint, in Alkmaar ist sie angebrochen, die Stunde Null. Nach den großen Erfolgen im Pokal und vor einigen Jahren sogar in der Liga ging nicht mehr viel in den letzten Saisons.

Woran liegt es? Ist Tristesse der neue beste Freund in Alkmaar? Uns glückte es nun aber pünktlich zum Saisonstart, den Trainer höchstpersönlich vor das Mikro zu bekommen:

FeelmyPain: "Ich möchte vorab gar nicht viel sagen zu der neuen Saison. Schon oft haben wir uns vorab viel versprochen und standen dann im Laufe der Saison mit leeren Händen da...daher gibt es heute auch nur einen kurzen Ausblick auf die kommende Spielzeit. Favorit sind für mich die Mannschaften aus Amsterdam und Winterswijk, vor allem aufgrund der letzten beiden Saisons mit den jeweiligen Titeln. Aber auch Feyenoord, Oss und Heerenveen muss man IMMER auf dem Zettel haben.

Eng kann es in dieser Liga fast für jeden werden, das hat man bei Oss letzte Saison gesehen oder auch bei uns vor einigen Spielzeiten. Uns beide hat der Pokal gerettet, ein Glück welches Twente nicht hatte. Daher kann und will ich mich bei dem Punk gar nicht festlegen.

Unser Ziel ist es, Punkte zu holen. Ganz einfach, nicht mehr, nicht weniger. Ich werde einen Teufel tun und jetzt anfangen von Durchstarten und Europa usw. Von Spiel zu Spiel gucken, DAS wird unser Ziel." 

306 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Nichts läuft...und das richtig.

Saison 2016-2, ZAT 5, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 20.06.2016, 10:03

Ach du biedere, langweilige Tristesse. Du alter Freund, du Wegbegleiter der vergangenen Saisons, da bist du ja wieder. Viel zu optimistisch und fröhlich war man vor dem Start der Saison in Alkmaar, gar von Titeln träumte man. Und nun? Gefangen in den Niederungen der Tabelle, mühsam sammelt man Punkte, stolpert hier, stolpert dort, gewinnt mal, verliert mal, denkt von ZAT zu ZAT.

Hach, du blöde Tristesse, was könnte das (Fußball)-Leben schön sein. Welche Erfolge, Triumphe, Freuden auf den AZ samt Gefolgschaft warten könnten. Wärest da nicht du, du ungeliebte Tristesse. Nun hast du deinen Griff wieder eng umschlungen, im Verein arbeitet man nach Leibeskräften, um etwas zu ändern....doch du, du hast andere Pläne. Es geht nicht voran, es geht nicht zurück, Spiel um Spiel zieht dahin und die Gesichter werden länger und länger. Ergibt man sich seinem Schicksal beim AZ? Oder versucht man sich doch nochmal aus dem Griff der Umklammerung zu lösen?

Trainer FeelmyPain wollte und konnte vor allem nichts dazu sagen, weilt er doch noch in Frankreich, dort, wo die Sonne scheint für ihn und das Team, wo der Fußball noch zelebriert wird, wo man Spaß haben kann und es genießt, das ewige Spiel mit dem Ball. Ach du biedere, langweilige Tristesse, dort hast du keine Macht, dort kannst du keinen Schaden anrichten...

217 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Der AZ tritt auf der Stelle.

Saison 2016-2, ZAT 4, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 11.06.2016, 23:22

Neue Saison, altes Bild beim AZ Alkmaar? Es scheint fast so. Nach den nächsten drei absolvierten Spielen standen nur 4 zusätzliche Punkte auf dem Habenkonto, womit man in Alkmaar sicherlich nicht zufrieden ist und auch nicht zufrieden sein kann. Auch die Tabelle spiegelt das traurige Bild wieder, sodass sich bald mehr Erfolg einstellen solllte, will man nicht die gesamte Saison bereits abschenken.

Natürlich sind noch viele Spiele für alle Vereine zu absolvieren, jedoch konnten sich manche Mannschaften schon ein wenig nach oben hin absetzen. Unter der Woche konnte man beobachten, wie die Mannschaft des AZ immer und immer wieder bestimmte Laufrouten üben musste unter den beiden Ko-Trainern, da Trainer FeelmyPain weiterhin in Frankreich bei der WM weilt.

Erste kleine Stimmen werden laut, die dem Trainer in dieser Situation Eigensinnigkeit vorwerfen, sich lieber um die Nationalmannschaft zu kümmern, als um den eigenen Verein, jedoch wurde dies umgehend von Offiziellen des Vereins und auch des niederländischen Verbandes zurückgewiesen.

156 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Kaum ist's geschrieben...

Saison 2016-2, ZAT 3, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 04.06.2016, 11:18

...da kommt für den AZ wieder mal alles anders als gedacht. Verkündete Trainer FeelmyPain letzte Woche noch, dass man vor allem zu Hause seine Stärken ausspielen will, holte man sich nach einem einigermaßen überzeugenden 2-0 gegen Kerkrade dann auch direkt eine 1-4 Packung auf heimischen Boden ab gegen den Konkurrenten aus Rotterdam. Da es zudem noch eine Auswärtsniederlage in Enschede setze, standen am Ende nur 3 geholte Punkte auf dem Zettel.

Eindeutig zu wenig für die ambitionierte Mannschaft und Trainer. Der kommende Spieltag wartet mit neuen, schweren Partien und es wird sich zeigen, wie die Mannschaft des AZ das letzte Wochenende verdaut hat. Aktuell befindet man sich im Niemandsland der Tabelle, dort, wo man ja eigentlich nicht mehr sein wollte. Manche Stimmen sagen, dass ja erst zwei Spieltage gespielt sind, jedoch machen es andere Mannschaften ja auch entsprechend besser.

Der Trainer war für uns leider zu keiner Stellungnahme zu erreichen, sodass wir von dieser Seite aus keine neuen Einsichten erhalten konnten. 

161 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Alkmaar zeigt sich heimstark.

Saison 2016-2, ZAT 2, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 26.05.2016, 15:36

Die ersten 4 Partien der neuen Saison in den Niederlanden liegen hinter uns und diese hatten es für die Vereine schon in sich. Zwar braucht man wohl erst nach 5-6 Spieltagen von Tendenzen sprechen, jedoch konnte sich Enschede schonmal die Tabellenführung holen. Trainerrückkehrer Strahler bekam hingegen keine Geschenke und findet sich am Tabellenende wieder.

Der AZ aus Alkmaar steht nach den gespielten Partien im Mittelfeld der Tabelle und konnte immerhin 50 Prozent der Punkte holen. Diese wurden dann auch in relativ müheloser Art und Weise geholt. Wurde das erste Heimspiel gegen den amtierenden Meister aus Amsterdam noch mit Gegenwehr mit einem am Ende doch deutlichen 5-2 gewonnen, konnte man Texel direkt mit einem 4-0 wieder nach Hause auf die Insel schicken.

Trainer FeelmyPain stand uns dann auch noch zu einem kurzen Interview zur Verfügung: "Der Start war in Ordnung. Wir haben beide Heimspiele deutlich gewonnen und das wird auch unsere Marschroute sein in dieser Saison. Unseren Fans was bieten können! Wir haben in der vergangenen Saison doch oftmals unter Formschwankungen gelitten zu Hause, dies soll nicht mehr vorkommen. Wenn ich vor den Spielen in die erwartungsvollen Gesichter der treuesten Fans blicke, dann sehe ich da Hoffung, dann sehe ich Vorfreude und vor allem großes Vertrauen in die Mannschaft. Und genau dieses Vertrauen müssen wir zurückzahlen, Woche um Woche! Verstehen Sie mich nicht falsch, auch auswärts müssen wir uns strecken, wenn am Ende der Saison Erfolge da sein sollen, doch ich bin vom einem starken Grundgerüst zu Hause überzeugt!" 

248 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Vorwärts nach weit!

Saison 2016-2, ZAT 1, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 21.05.2016, 13:23

Vorwärts nach weit, nicht nur eng verbunden mit der Heimat des Trainers FeelmyPain, sondern viel mehr ausgegebene Richtung für die kommende Saison des AZ Alkmaar. So ließ es der Verein und die Offiziellen verlauten. Nach 2 wenig erfolgreichen Spielzeiten, in denen man oftmals nur knapp vorbeischrammte (am EL-Platz, am Pokal, an der Benelux-League, an einem Nervenzusammenbruch), soll es nun endlich mal wieder etwas für die vereinseigenene Vitrine geben. Der hauptamtliche Archivar musste in den letzten Wochen und Monaten zeitweise schon Zwangsurlaub nehmen, da man einfach nichts mehr gewinnen konnte. Laut Trainer FeelmyPain definitiv, dies zu ändern. Wir haben ihn zu einem Interview empfangen können:

De Telegraaf: "Herr FeelmyPain, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein Gespräch nehmen vor der neuen, anstehenden Saison. Ihre Einschätzung?"

FeelmyPain: "Immer gerne. Meine Einschätzung, tja was soll man sagen...es wird wie immer eine schwierige Saison. Schwierig aufgrund der Vielzahl erfahrener, aber immer hungriger Trainer, altbekannten Trainerkollegen wie Herrn Strahler und vor allem aufgrund der Leistungsdichte. Hier kann jeder jeden schlagen und es gab in den vergangenen Jahren so einige Überraschungen!"

De Telegraaf: "Was sind die Ziele des Vereins für das kommende Jahr?"

FeelmyPain: "Auch auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole: Der letzte und bisher leider auch einzige Gewinn der Liga liegt nun einige Jahre zurück, dies steht ganz oben bei uns auf dem Wunschzettel. Wir sind jedes Jahr im oberen Drittel, wenn man mal das Katastrophenjahr ausnimmt. Doch das bringt uns auch nichts. Wir wollen wieder nach ganz oben! Das Problem: Alle anderen wollen das auch. Aber ich kann unseren Fans zumindest versprechen, dass wir alles geben werden dafür! Die Pokalwettbewerbe liegen uns ja deutlich besser, wenn man sich die Jahre anschaut. Dort wollen wir natürlich auch wieder einen Titel, vor allem wenn man sich anschaut, wie knapp und teilweise auch unglücklich wir gescheitert sind in der letzten Zeit sowohl im Pokal als auch in der Benelux-League."

De Telegraaf: "Wer ist für Sie Favorit auf den Ligatitel?"

FeelmyPain: "DEN Favoriten gibt es für mich nicht.Warum? Weil es wie gesagt jeder werden kann. Demi21 mit Ajax ist natürlich der Gejagte, ganz klar. Jeder will die Krone in den Niederlanden. Aber genau das macht es für mich aus, dass ich auch noch soviel Motivation,Ehrgeiz und vor allem Spaß an der Sache habe, auch nach den ganzen Jahren als Trainer hier. Wir werden jedenfalls alles daran setzen, diese Saison wieder Erfolge feiern zu können!"

De Telegraaf: "Zum Abschluss Herr FeelmyPain, was trauen Sie noch der Nationalmannschaft bei der WM zu, bei der Sie ja die Endrunde erreicht haben?"

FeelmyPain: "Wir freuen uns im Trainerstab und in der Mannschaft sehr, dass wir diesen Schritt machen konnte. Es waren harte Qualirunden, soviel ist sicher. Und auch unsere jetzige Gruppe ist ein harter Brocken. Aber natürlich wollen wir soweit wie möglich kommen, das ist klar! Mal schauen, was noch so geht."

De Telegraaf: "Vielen Dank für die Zeit und Einschätzungen. Wir vom De Telegraaf wünschen allen Vereinen und Trainern eine möglichst spannende und erfolgreiche Saison!" 

500 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Der letzte Spieltag.

Saison 2016-1, ZAT 14, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 11.04.2016, 10:28

Es ist angerichtet, der letzte Spieltag steht an und alle warten gespannt auf die Entscheidungen. Der Meister ist noch nicht gefunden, die Plätze um Europa werden weiterhin ausgekämpft...einzig und allein die Absteiger stehen fest, Heerenveen und Groningen.

Im Kampf um den Titel gibt es immer noch einen Dreikampf, bei den Europokalplätzen mischen doch noch einige Teams mehr mit. Wir haben den Trainer des AZ vor unser Mikrofon bekommen für ein letztes Saisoninterview. Herr FeelmyPain, ihre Bilanz zur Saison?

FmP: "Wir sind relativ zufrieden. Es war eine Saison die in Ordnung war bisher, mehr aber absolut nicht. Es sind erfahrene Kollegen in die Niederlande gekommen, unsere Liga ist generell gut und breit aufgestellt, da waren die Ergebnisse schon ok. Trotzdem ist es nicht unser Anspruch, auf den Plätzen 4,5 usw zu stehen. Wir haben uns nach unserem Hänger wieder soweit gefangen, dass wir auch mal wieder ganz oben angreifen möchten. Wie schon vor einigen Wochen gesagt, wir haben uns ab Mitte der Saison verstärkt auf die Analyse für die kommende Spielzeit verstärkt und konnten mit einigen taktischen Änderungen schon durchaus den einen oder anderen Erfolg sehen. In der kurzen Pause nach der Saison gilt es dann, die Stellschrauben entsprechend zu justieren und in der kommenden Saison wieder anzugreifen.

Zudem möchte ich mit dem AZ im Benelux-Pokal sowie als Trainer der Nationalmannschaft auch in den Pokalwettbewerben noch ein Wort mitreden."

Reporter: "Wer wird Ihrer Meinung nach Meister?"

FmP: "Schwer zu sagen. Es wird auf jeden Fall spannend und vielleicht können wir ja sogar entscheidend eingreifen. Rotterdam und Oss kommen schließlich beide noch zu uns. Ich werde hier sicherlich keine verfrühten Glückwünsche an irgendwen aussprechend. Außer an unsere gesamte Liga, da wir meiner Meinung nach eine sehr hohe Leistungsdichte bei Mannschaften und Trainern haben, die es mir auch nach so vielen Jahren nicht langweilig werden lässt hier. Ganz im Gegenteil!

Ich möchte zum Abschluss noch einen kurzen Gruß an meinen Kollegen und Pokaldauerrivalen aus Heerenveen schicken, der diese Saison ja leider wenig Erfolg hatte in der Liga. Ich kenne die Situation ja nur zu gut. Ich drücke ihm parteiischerweise die Daumen für den Pokalerfolg, sodass er uns mit seiner Mannschaft erhalten bleiben kann!"

362 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Endespurt, Endspurt, Endspurt.

Saison 2016-1, ZAT 11, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 27.03.2016, 11:11

Die Ehrendivision biegt langsam aber sicher wieder auf die Zielgerade ein. 4 Spieltage stehen noch aus und das Feld ist relativ dicht beieinander. Es gibt mehrere Grüppchen, die um die Meisterschaft, um die Europapokalplätze und gegen den Abstieg spielen.

Für den AZ aus Alkmaar war die letzte Woche eine durchaus positive, konnte man doch immerhin 6 von möglichen 9 Punkiten holen und sich weiter etablieren im oberen Tabellenfeld. Doch die nächsten Aufgaben warten und diese sind keine leichten. Auswärts muss man in Oss ran, zu Hause warten Texel und die trainerlosen Groninger.

Wie man sieht, es ist also mal wieder eine Wundertüte, wie die Tabelle und die jeweiligen Position nach diesem Spieltag aussehen wird. Doch wir von der Redaktion sind uns einig, dass genau das die Begeisterung und den Spaß ausmacht, den die Trainer der Vereine jede Woche haben.

139 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es geht schon wieder los?...

Saison 2016-1, ZAT 10, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 21.03.2016, 09:38

4 Punkte von möglichen 9, dazu wieder 8 Gegentore gefangen...es war eine gebrauchte Woche für den AZ. Man hatte sich doch mehr versprochen von den Duellen, doch Realität und Wunsch liegen ja selten beieiander.

So ging es nicht wirklich nochmal nach vorne, aber glücklicherweise auch nicht stark nach hinten. Alles in Allem aber wollen Mannschaft und Trainer FeelmyPain natürlich weiter nach oben, keine Frage. Die kommenden Wochen werden zeigen, was noch möglich oder eben auch nicht möglich ist.

Der Trainer dazu: "Wir haben schwere Spiele vor der Brust, oft gegen direkte Konkurrenten. Ich habe meine Spieler schon Tore schießen trainieren lassen, wir wollen uns Chance um Chance herausspielen und dann eiskalt vor dem Tor sein! Unser Ziel muss sein natürlich auch sein, zu Hause wieder dominanter aufzutreten und eine Gemeinschaft zu bilden mit unseren tollen Fans. Gemeinsam werden wir versuchen, zu Hause wieder eine Macht zu werden. Das sind wir allen schuldig." 

153 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Ein Stück näher an Europa.

Saison 2016-1, ZAT 9, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 14.03.2016, 11:06

Der AZ ist nach einem überzeugenden Wochenende wieder ein Stückchen näher an die Europapokalränge gerückt. 6 Punkte aus 3 Spielen standen am Ende zu Buche, sodass man im Umfeld des Vereins durchaus positive Stimmen hörte. In der letzten Woche gab Trainer FeelmyPain ja an, dass der Fokus schon auf der kommenden Saison liegt und man die übrigen Spiele eher zur Beobachtung nutzen möchte, jedoch konnte die Mannschaft durchaus überzeugen.

Vor allem, da es aus auswärts immerhin 3 Punkte gab, die man nicht unbedingt einplanen konnte. Es ist überraschend, dass die Mannschaft, die in den letzten Jahren doch deutlich stärker zu Hause aufgetreten ist, in dieser Saison eher da ihre Schwächen hat bzw. nicht das Maximum aus sich herausholen kann.

Auch aufgrund dieser Tatsache wird der Trainer die Worte aus der vergangenen Woche sicherlich gesagt haben, so die Spekulationen bei uns in der Redaktion. Konnte man in den letzten Jahren doch oftmals vor den eigenen Fans stark aufspielen, scheint sich der Fokus diese Saison ein wenig verschoben zu haben. Ist das also die mögliche Neuausrichtung? Man darf gespannt sein. 

178 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Nichts läuft, aber das richtig!

Saison 2016-1, ZAT 8, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 07.03.2016, 13:17

So kann man die aktuelle Situation in Alkmaar beschreiben. Der AZ steckt mitten im Niemandsland der Tabelle und es scheint aufgrund der bisherigen Saisonleistung auch kein großer Sprung mehr drin zu sein. Viel zu oft kassiert die Mannschaft unnötige Gegentore und dazu noch in einer Anzahl, die auf lange Sicht keine großen Sprünge zulassen.

Trainer FeelmyPain dazu: "Natürlich ist es eine unschöne Situation für den Verein, für die Fans, die den Vorstand, ja für ganz Alkmaar. Wir sind in den letzten Spielzeiten leider zu unkonstant. Es muss wieder eine deutlichere Linie rein. Dieses ständige Auf und Ab macht niemandem Spaß, soviel ist klar.

Natürlich werden wir bis zum Ende alles geben, dennoch werden mein Trainerteam und ich den weiteren Verlauf schon ein wenig als Training und Vorbereitung für die kommende Saison nehmen, um uns besser auf Gegner und Mannschaft einstellen zu können."

Zur Aussage von Kollege Ficino angesprochen äußerte sich FeelmyPain wie folgt: "Die Aussagen von mir sollten nicht despektierlich sein, denn ich habe vor jedem meiner Kollegen und deren Leistungen absoluten Respekt. Daher war das Ganze eventuell ein wenig unglücklich formuliert. Ich wünsche ihm viel Erfolg mit Brasilien, außer es sollte gegen uns gehen" schloß er augenzwinkernd. Mehr ließ er sich zu dem Thema dann schlußendlich auch nicht entlocken. 

210 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Versöhnlicher Hinrundenabschluss?!

Saison 2016-1, ZAT 7, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 29.02.2016, 11:10

Nachdem der AZ aus Alkmaar am letzten Spieltag 6 Punkte einfahren konnte und es somit endlich mal wieder ein wenig nach oben ging in der Tabelle, hofft man nun beim Verein auf einen versöhnlichen Abschluss der Hinrunde.

Doch dies ist alles leichter gesagt, als getan. Zum einen stehen bei den drei Begegnungen noch zwei schwere Auswärtsspiele auf dem Plan, zum anderen muss das Team von Trainer FeelmyPain zusätzlich auch noch im Pokal antreten, der diese Woche wieder startet.

Die letzten Wochen haben gezeigt, dass das Team nicht immer das Optimum herausholt aus den Spielen und so steht man schon ein wenig "mit dem Rücken zur Wand". Gerade die Defensive sorgte für die eine oder andere Sorgenfalte beim Trainer, wie er unserem Kollegen mitteilte: "Ja, defensiv waren wir wirklich nicht sehr stabil bisher in den Spielen. Wenn man da immer mal wieder 3-4 Dinger fängt, kommt man nicht weit! Das müssen wir abstellen bzw. zumindest daran arbeiten...Sollte das gelingen, können wir wieder einen negativen Punkt abhaken".

166 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Nichts läuft, aber das richtig!

Saison 2016-1, ZAT 6, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 22.02.2016, 11:28

Welche Worte soll man noch verlieren über den AZ in diesen Wochen. Nach weiteren 3 Spielen steht man wieder mit höchstens halbvollen Händen da, 4 Punkte von möglichen 9 sind keine Hilfe und so langsam kommt man beim Verein aus Alkmaar ins Grübeln.

Was läuft falsch, wo wird nicht richtig angesetzt, was sind die Ursachen? Diese Punkte hört man immer und immer wieder im Unfeld des Vereins. Sicher ist: Trainer, Mannschaft und Fans können nicht zufrieden sein. Ganz und gar nicht zufrieden sein mit einer Saison, in der Mann im Niemandsland steht und jede Woche beinahe die gleichen Ereignisse passieren.

Gerade wenn man denkt, der AZ berappelt sich nach einem starken Spiel, kommen wieder dumme Niederlagen dazu, sodass sich das Bild einfach nicht bessert. Woran liegt es? Erreicht der Trainer die Mannschaft nicht mehr? Ist man nach vielen Jahren in der Ehrendivision "betriebsblind" geworden? Oder hat man einfach Pech? Es könnte sicherlich eine Mischung aus allen Punkten sein, die den Verantwortlichen im Verein die Sorgenfalten auf die Stirn treibt. Doch unisono erklärten die Entscheidungsträger, weiterhin voll und ganz auf Mannschaft und Trainer zu setzen! Ein in den letzten Wochen seltener Gast trat dann auch noch vor die Mikrofone. Trainer FeelmyPain, seines Zeichens baldiger Nationaltrainer der Niederlande, wurde auf die kommende WM und seine Nominierung angesprochen:

"Zuerst möchte ich unserem Ligenleiter meinen Dank für das in mich gesetzte Vertrauen aussprechen. Sowohl beim AZ als auch bei den Niederlanden werde ich 100 Prozent geben und hoffentlich gute Ergebnisse abliefern!"

Angesprochenen auf die vermeintlich negativen Stimmen aus Rotterdam angesprochen meinte der Trainer : "Ich habe die Geschichte am Rande mitbekommen, ja. Das Einzige, was ich dazu sagen möchte: Würde der Kollege Ficino jedes Mal soviel Herzblut in den Verein investieren (wie jetzt bei diesem Posten) und sich nicht beinahe jedem willigen Vereinen anbieten nach jeder Saison, wer weiß, vielleicht wäre er dann ja der Auserkorene!"

311 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Neue Woche, altes Verhalten

Saison 2016-1, ZAT 5, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 15.02.2016, 09:47

3 weitere Spiele in der Saison liegen hinter dem AZ, doch von Trainer FeelmyPain gab es die gleiche Reaktion: Er verpasste sich einen Maulkorb und stand unseren Kollegen nicht zur Verfügung für einige Worte.

Man fragt sich nach dem Grund: Sportlich lief es in der vergangenen Woche durchaus gut, 6 Punkte aus 3 Spielen sind keine schlechte Ausbeute. Tabellarisch sieht das Ganze jedoch anders aus. Platz 8 kann niemanden glücklich machen in Alkmaar, ist man doch (abgesehen von der katastrophalen Saison vor einiger Zeit) mehr gewohnt von Mannschaft und Trainer.

So ist passend zum Wetter also auch die Situation: ein wenig trüb. Den Verantwortlichen ist klar, dass es starke Konkurrenz gibt in der Liga, seien es die "alten Hasen" oder auch die neuen Trainer, die vor dieser Saison gekommen sind. Jedoch kann und will man sich nicht mit Mittelmaß zufrieden geben.

So konnte man in dieser Woche eine hochkonzentrierte Mannschaft beobachten, die aufmerksam den Worten des Trainers lauschte. Das Abschlusstraining fand dann, im Gegensatz zu den üblichen Trainings, auch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Es scheint, als fokussiert sich FeelmyPain vollkommen auf die Neuausrichtung der Mannschaft. Ob dies gelingt, wird sich in den kommenden Spielen und Spieltagen zeigen. 

198 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wo sind sie?

Saison 2016-1, ZAT 4, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 08.02.2016, 13:34

Die Frage stellte sich Trainer FeelmyPain öfter in den letzten Tagen und Wochen...wo sind sie, die positiven Ansätze? Laut des Trainers sind diese in den letzten Wochen und Spielen nicht zu sehen gewesen von der Mannschaft. Die Konsequenz? Ein Platz im Niemandsland der Tabelle und für die Mannschaft vor allem eine Woche voller Leiden im Training. 

Man konnte beobachten, dass der Trainer seine Mannschaft an die Schmerzgrenze und manchmal auch darüber hinaus führte. Die Stimmung in Alkmaar ist zur Zeit alles Andere als gut und Ansprüche und Realität liegen weit auseinander. FeelmyPain wollte sich auf Anfrage unseres Reporters auch nicht zur Situation äußern, was generell als Zeichen von Ärger im AZ-Paradies gedeutet werden kann.

Personen, die dem Verein nahestehen, liessen schon Ausdrücke wie "Krisenstimmung" fallen im Gespräch mit uns. Es scheint, als ziehen ungemütliche Zeiten auf in Alkmaar. 


 

145 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Rückkehrer in Alkmaar

Saison 2016-1, ZAT 3, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 31.01.2016, 20:28

Es war eine Woche voller Rätsel in Alkmaar. Die Mannschaft des AZ hatte mal wieder drei Spiele vor der Brust, doch von Trainer FeelmyPain keine Spur. Ohne die Anleitung des langjährigen Trainers konnten immerhin noch zwei Unentschieden erbeutet werden, was angesichts des Fehlens fast schon als Erfolg gewertet werden konnte.

Sowohl der Ligaleiter als auch Trainerkollegen erfragten die Hintergründe des Fernbleibens, war sowas bei FeelmyPain doch mehr als unüblich. Der Trainer hielt sich auf unsere Anfrage kurz “Ich musste die Batterien mal ein wenig aufladen. Mehr möchte ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt dazu nicht sagen“.

Weitere Nachfragen wurden nicht beantwortet, sodass unser Reporter fragend zurückgelassen wurde. Man darf gespannt sein, wie sich der AZ in der kommenden Woche schlagen wird und ob der Trainer dieses Mal mit Anwesenheit glänzen wird.

129 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Die Uhren stehen auf Null.

Saison 2016-1, ZAT 1, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 18.01.2016, 15:48

Die Saison 2016 beginnt und in den Niederlanden hat sich Einiges getan. Gleich 3 neue Trainer sind am Start, zwei davon echte Veteranen im Fusballgeschäft.

Auch in Alkmaar gibt es Neues zu berichten...erstmal nach mehreren Saisons stand man am Ende aller Wettbewerbe mit leeren Händen da.

Die Meisterschaft wurde wieder einmal verpasst, im Pokal musste man sich früh geschlagen geben, der Benelux-Sieg wurde durch Unvermögen leichtfertig verspielt und von Europa spricht man eh nicht in Alkmaar...

Was also tun? Zufrieden kann man nicht sein beim AZ. Trainer FeelmyPain dazu “Wir müssen die letzte Saison abhaken. Leider konnten wir nichts mitnehmen, aber das muss und soll sich wieder ändern. Ich habe mir sagen lassen, dass wir starke Konkurrenz bekommen haben diese Saison, aber wir müssen uns vor Niemandem verstecken! Alle in unserem Umfeld sind weiterhin hungrig und wollen den maximalen Erfolg. Und nichts weniger als das wollen wir unseren Fans geben!“ 

151 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Zahlenspiele...

Saison 2015-3, ZAT 14, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 21.12.2015, 09:23

4 Spiele
2x zu Hause
2x auswärts
4x 90 Minuten
1 Platz in der Tabelle
1 großer Wunsch

Es geht um alles. Sieg oder Niederlage, Himmel oder Hölle, Jubel oder Tränen. Es ist da, das große Finale für die Meisterschaft ist gekommen. Und es hat alles zu bieten, was es zu einem Thriller machen wird:

Scheidende Trainer, die nochmal ALLES aus ihren Mannschaften rausholen wollen. Teams, die um jeden Platz in der Tabelle kämpfen. Scheinbar abgeschlagene Mannschaften, die die Favoriten nochmal ärgern wollen.

All das ist die Niederlande, all das ist der große Knall, all das ist der pure gelebte Wahnsinn, dem man sich jede Woche neu stellen muss!! Und mittendrin ist der AZ. Die Mannschaft, die am Ende der vorletzten Saison abgestiegen, am Boden war. Klinisch tot, der Vorhang war gefallen, die Tränen flossen! Doch dann das (Fußball-)Wunder. Rettung durch den Pokal, man war weiter erstklassig. KEINER aus Alkmaar wird dieses Szenario je vergessen, soviel ist sicher. Und jetzt, nach einer tollen und spannenden Saison, ist die Chance da, den zweiten Meistertitel in der Vereinsgeschichte zu holen.

Es werden harte Duelle, jeder Meter wird umkämpft sein und sicher darf man sich nie sein. Nur eines ist sicher: Jeder beim AZ und in der Stadt ist heiß auf den Titel und Trainer FeelmyPain versicherte, dass sich jeder für das große, gemeinsame Ziel zerreißen wird!

225 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Endspurt, Endspurt, Endspuuuurt!!

Saison 2015-3, ZAT 13, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 14.12.2015, 10:16

7 Spiele...mehr bleibt nicht von der laufenden Saison und ist ein echter Krimi geworden. Zwischen Platz 1 und 4 liegen 5 Punkte, dahinter reihen sich die weiteren Teams mit hauchdünnen Abständen ein, alles ist möglich, alles ist offen. Willkommen in den Niederlanden!

Aktuell liegt der AZ auf Platz 1, doch das Bild ist ein trügerisches. Jederzeit können die Mannschaften aus Oss, Amsterdam oder auch Kerkrade zurückschlagen. Aber was schreibe ich da, auch rotterdam und Texel lauern. Dieser Meisterschaftskampf ist noch lange nicht entschieden und als Fußballfan kann man sich nichts Besseres wünschen!

Wir fragten bei Trainer FeelmyPain nach der derzeitigen Lage: "Ich gebe es zu, ich bin angespannt. Angespannt wie lange nicht mehr! Wir wollen diese verdammte Meisterschaft endlich wieder nach Alkmaar holen. Das sind wir unseren fantastischen Fans einfach schuldig. Vor allem nach dem K.O. im Pokal wollen wir nun das Bestmögliche noch erreichen.

Und das kann nur der 1. Platz sein. Aber wir sind realistisch: Es wird brutal schwer! Ich sehe 5-6 Mannschaften, die den Titel noch holen können. Das kann man sich kaum vorstellen...aber ich gebe ein Versprechen an unsere Fans ab: Wir werden kämpfen bis zum letzten Meter!". 

195 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Der Wahnsinn kennt keine Grenzen...

Saison 2015-3, ZAT 12, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 07.12.2015, 10:05

Mehr kann man nicht sagen zu der Situation in den Niederlanden. Es geht auf und ab, hoch und runter, kreuz und quer. Der AZ steht tatsächlich wieder auf Platz 1. Hatte sich der Trainer FeelmyPain erst in der letzten Woche beinahe schon beschwert, dass man in den letzten Wochen eine magere Ausbeute hatte, spielte am letzten Wochenende alles zugunsten des AZ. Natürlich trug die eigenen Mannschaft auch seinen Teil dazu bei:

"Meine Mannschaft hat endlich mal wieder gezeigt, dass sie am Leben ist. So konnte es ja nun auch nicht weitergehen. Wir haben Woche für Woche eine magere Ausbeute gehabt. Schön, dass es jetzt mal anders war. Ich denke aber trotzdem, dass diese Saison andere den Titel unter sich ausmachen werden. Aktuell haben die Mannschaften aus Amsterdam und Oss sicherlich das größte Momentum. Wir wollen aber natürlich so gut es geht dagegen halten und werden kämpfen bis zum Ende. Kampflos geschlafen wird sich keiner ergeben hier in Alkmaar. Darüber können Sie sich absolut sicher sein!", sprach er und verschwand wieder im Taktik-Raum. 

172 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es lief doch so gut...

Saison 2015-3, ZAT 11, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 30.11.2015, 13:18

...wird sich Trainer FeelmyPain in den letzten Wochen gedacht haben, nachdem man kurzzeitig wieder auf den ersten Platz der Tabelle geklettert war...doch dann? Dann kam nicht mehr wirklich viel vom AZ. 4-3-3. Was klingt wie die wohl aufregendste Formation im Fußball, ist in Wahrheit die Punkteausbeute nach eben der genannten Pole Position in den darauffolgenden Wochen. Das ist zu wenig, ganz klar. Und das weiß auch der Trainer:

"10 Punkte aus 9 Spielen, da brauch man kein Wahrsager sein, um zu sehen, dass wir mit diesen Leistungen weit entfernt sind von der Position ganz vorne. Ich kann mir aktuell auch nicht wirklich erklären, wo das Problem liegt. Natürlich gab es knappe Spiele, uunglückliche Situationen, aber trotzdem müssen wir normalerweise einfach mehr draus machen. Wir sollten jetzt einfach schauen, dass wir die Situation noch bestmöglich gestalten und die Saison gut zu Ende bringen."

143 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Das war mal nix...

Saison 2015-3, ZAT 10, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 23.11.2015, 15:15

Viel riskiert, nicht viel drauß gemacht. So kann man den letzten Spieltag bei der Mannschaft von Trainer FeelmyPain bilanzieren. Nach 3 Spielen standen ebenso viele Punkte auf der Habenseite, was eindeutig zu wenig ist für die Ansprüche des gesamten Vereins.

So war der Trainer dann auch ernüchtert nach dem Spieltag: "Das war mal gar nichts...ich bin auch frustriert, zum vielleicht ersten Mal in dieser Saison. Wir haben uns viel ausgerechnet, doch leider ging der Plan nicht wirklich auf. Jetzt sollten wir zusehen, dass wir die Saison vernünftig zu Ende bringen. Die Meisterschaft wird ein weiteres Mal unter anderen Mannschaften ausgespielt, so weit kann man das schon einschätzen. Aber ein gutes hat es ja auch. Ab jetzt können wir an den gern zitierten Stellschrauben drehen, um uns gut auf die neue Saison einzustellen."

Zum bekannt gewordenen Abschied des Kollegen aus Oss meinte FeelmyPain: "Ich wünsche ihm viel Glück, es waren immer spannende Duelle mit der Truppe. Ich bin mir zudem sicher, dass unser zuständiger Ligaleiter guten Ersatz in der Hand haben wird. Und man sieht es immer wieder: Langweilig wird es bei uns nie!"


184 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Solide gespielt, Punkte geholt.

Saison 2015-3, ZAT 9, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 16.11.2015, 09:55

So kurz und knapp kann man den vergangenen Spieltag für den AZ zusammenfassen.

Es standen schwere Auswärtsspiele auf dem Plan, sodass man aus beiden Partien "nur" einen Punkt mitnehmen konnte. Doch wenn man die Reaktion von Trainer FeelmyPain so beobachtete, war er damit sogar relativ zufrieden. Bei unseren Kollegen gab er zu Protokoll, dass er gar nicht so unzufrieden sein kann mit den letzten Spielen. 4 Punkte seien nicht wahnsinnig viel, aber wichtiger war und ist es vor allem, den Kontakt zur Spitze zu halten, was auch gelang.

Schaut man auf den Spielplan, werden auch die nächsten Wochen spannend. Alleine an dem kommenden Spieltag warten wieder 2 Konkurrenten um den Titel sowie die unglücklich spielende Truppe des PSV. Auch wenn er sich nicht in die Karten gucken lassen wollte hinsichtlich der Taktik für die anstehenden Duelle, gab FeelmyPain trotzdem mit auf den Weg, dass alle Spieler ihr Maximum abrufen müssen. Es scheint sicher, keiner aus der Mannschaft nimmt die Partien auf die leichte Schulter! 

164 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Der Herbstmeister ist gefunden.

Saison 2015-3, ZAT 8, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 09.11.2015, 12:13

Trainer FeelmyPain lächelte auf der Pressekonferenz nach dem letzten Hinrundenspiel glückselig vor sich hin. Fast schon abwesend saß er neben dem Präsidenten und dem Pressesprecher und es schien, als wenn er alles um sich herum vergessen hatte:

"Herr FeelmyPain, herzlichen Glückwunsch auch von uns an Sie und die Mannschaft zur erspielten Herbstmeisterschaft!", entfuhr es unserem Reporter und nun konnte auch der Trainer wieder ins Hier und Jetzt zurückgeholt werden:

"Vielen Dank, wir freuen uns, die Hinrunde sportlich so gut beendet zu haben. Ich möchte an dieser Stelle ein Lob an meine Mannschaft aussprechen, die sich wirklich konsolidiert hat in den letzten Wochen und Monaten. Es ist, wie immer, natürlich nur eine Momentaufnahme. Doch trotz allem freuen wir uns.

Das Erreichen des ersten Platzes und der Herbstmeisterschaft war schwer, das Verteidigen bis zum Schluss wird jedoch umso schwerer. Wir werden gejagt, das liegt uns nie wirklich, wie die Vergangenheit gezeigt hat. Daher möchte ich vorab schonmal die Erwartungen ein wenig herunterschrauben, falls jetzt jemand gleich wieder von einem Titel träumen sollte!"

Auf die Frage nach den zahlreichen Wirren um die Trainerkollegen entgegnete FeelmyPain nur trocken: "Das interessiert mich nicht, jeder soll für sich das Richtige herausfinden. Ich schätze die Kollegen, doch wie heißt es so schön, Reisende soll man nicht aufhalten. Ich für mich kann nur sagen, mein Blut ist rot-weiß und meine Liebe gilt nur dem AZ. Damit, meine Herren, ist für diese Woche alles gesagt. Die Spiele gehen weiter!" 

240 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Gute Form, aktuell zumindest.

Saison 2015-3, ZAT 7, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 02.11.2015, 14:52

Der AZ macht im Moment eine relativ gute Figur in der Liga. Zwei Siege aus drei Spielen konnten eingefahren werden und somit könnte man wieder ein wenig Rückstand aufholen auf die Tabellenspitze. Trainer FeelmyPain zeigte sich nach den vergangenen Partien daher auch zufrieden mit der Ausbeute.

Trotzdem hörte man aus Alkmaar entsprechende Stimmen, die wieder zur Vorsicht mahnen. Es sind noch viele Schlachten zu schlagen in dieser Saison und das Feld ist  (mal wieder) brutal eng beieinander. Jedes Spiel kann die Tabellensituation wieder aufs Neue mischen. Taktik und clevere Herangehensweise werden für den weiteren Verlauf ganz entscheidend sein.

Für die Mannschaft stehen in den kommenden 3 Partien 2 Heimspiele sowie eine Partie in der Fremde an, allesamt gegen starke Gegner. Ob es die Dauerrivalen aus Heerenveen und Enschede sind, oder ob man sich mit einem der Aufsteiger messen muss, Selbstläufer gibt es keine in der Liga. So wird es auch an diesem Spieltag sicherlich wieder turbulent zur Sache gehen!

159 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Ein besseres Wochenende.

Saison 2015-3, ZAT 6, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 26.10.2015, 08:37

So eins erlebte Trainer FeelmyPain am vergangenen Spieltag. Nach 3 Partien, darunter 2 Auswärtsspielen, standen 6 Punkte auf der Habenseite, was den Trainer zufriedenstellte:

"Ich bin mit den Auftritten meiner Mannschaft durchaus zufrieden. Wir hatten 2 schwierige Auswärtsspiele vor der Brust, dazu mit Oss eine starke Mannschaft als Heimgegner. Trotzdem sind wir mit 6 Punkten gesamt vom Platz gegangen, das ist eine gute Ausbeute. Natürlich bringen uns diese Punkte nichts, wenn wir das Ganze nicht bestätigen können. Genau das müssen wir natürlich nun. Die Tabelle ist eng beieinander, jeder kann jeden schlagen.

Wenn mein Team also eins beherzigen sollte, dann ist es, dass sich absolut keiner auch nur 1 Minute auf irgendwas ausruhen sollte! Wenn ich jemanden erwische, der nicht zu 100% mitzieht, geht's ohne Umwege auf die Ersatzbank!"

Harte Worte vom Trainer, doch wenn man sich die Stärke in der Liga anguckt, kann man ihm nur beipflichten. Für den AZ stehen auch am kommenden Spieltag schwere Aufgaben auf dem Zettel, da kann ein Wort der Warnung nicht schaden. 

169 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Hoch oder runter?!

Saison 2015-3, ZAT 5, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 19.10.2015, 09:30

Beides ist aktuell möglich in den Niederlanden. Wenn man sich die Tabelle anschaut, kann die Mannschaft aus Alkmaar in den kommenden Spielen weitere Plätze im Kampf um die Europapokal-Plätze gutmachen, jedoch auch ganz schnell ganz weit in der Tabelle fallen.

Das Teilnehmerfeld ist eng beieinander, nur die ersten sowie die letzten beiden Plätze haben ein wenig Abstand zum Rest. Dazwischen gibt es ein Hauen und Stechen wie selten zuvor zwischen allen Teams. Trainer FeelmyPain dazu:

"Wie man sich vor der Saison schon denken konnte, es ist wieder alles eng beieinander. Man "prügelt sich" wöchentlich mit den Teams um wichtige Zähler, Tore fallen am laufenden Band und man durchlebt jede Woche nervenaufreibende Spiele. Man muss schon bekloppt sein, um hier einen Posten auszuüben", sprach der Trainer und verschwand mit einem Lächeln.

In den kommenden Partien geht es gegen direkte Konkurrenten und es wird sich zeigen, wie sich die Mannschaft des AZ schlagen wird. Es wird jedenfalls alles andere als einfach! 

159 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es wird einfach nicht besser...

Saison 2015-3, ZAT 4, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 12.10.2015, 11:20

Lange Gesichter in Alkmaar. Wieder kein guter Spieltag für den AZ, wieder Frust bei Mannschaft und Trainer. Am Ende standen 4 Punkte aus 3 Spielen auf der Habenseite, was natürlich absolut nicht den Wünschen und Vorstellungen entspricht.

"Ich habe im Moment die Schnauze voll. Es sind zwar bisher "nur" 3 Spieltage gelaufen, doch es läuft absolut nicht rund. Wir bekommen Tore ohne Ende, handeln uns dumme Unentschieden ein und machen einfach keine Big Points. So brauchen wir nicht im Entferntesten an so etwas wie die Meisterschaft zu denken. Da können sich "gerne" wieder andere Mannschaften drum kümmern ab sofort.

Ich möchte mich als Trainer da auch absolut nicht aus der Verantwortung nehmen. Meine Spielideen waren oftmals wohl nicht die Richtigen. Da kann meine Mannschaft das Ganze dann natürlich auch nicht erfolgreich umsetzen. So stehen wir weiter im Niemandsland und haben eine Menge Auswärtsspiele vor uns. Das kann heiter werden!"

Nach diesen Worten drehte Trainer FeelmyPain mit rotem Kopf wieder ab in Richtung Kabine. 

163 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Mittelmaß olé.

Saison 2015-3, ZAT 3, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 05.10.2015, 11:23

So oder so ähnlich kann man die aktuelle Position des AZ in der Liga beschreiben. 10 Punkte hat man nach den ersten beiden Spieltage und steht aktuell im Tabellenmittelfeld. Ganz gut, könnte man meinen. Doch man muss sich auch vor Augen halten, dass man in der nächsten Zeit vermehrt auswärts antreten muss.

Und was das heißt, dürfte man nicht nur in Alkmaar wissen. Die mittlerweile chronische Auswärtsschwache der Truppe von Trainer FeelmyPain ist ein großes Hindernis, wenn man tatsächlich mal wieder "oben angreifen" will. Die ersten Spiele der Saison haben zwar gezeigt, dass sich die Mannschaft auf fremden Plätzen durchaus mehr traut, als noch in der vergangenen Saison, doch sprang am Ende nicht wirklich viel bei raus.

So wird sich in den nächsten Wochen sicherlich zeigen, in welche Richtung es gehen wird. Die Angst vor einem Fehlstart ist zwar nicht riesengroß, doch man sollte trotzdem aufpassen, denn wenn man früh in der Saison den Anschluss verliert zu den Topteams, kann man danach nur noch um die "goldene Ananas" spielen. 

169 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Das war nicht viel!

Saison 2015-3, ZAT 2, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 28.09.2015, 09:57

Von einem geglückten Saisonstart kann man bei der Mannschaft aus Alkmaar nicht sprechen. Nach 4 Spielen ebenso viele Punkte. Das war dann doch schlussendlich ein wenig dünn!

Neben einer kämpferisch guten Leistung auswärts in Oss musste man auch eine unglückliche Niederlage in Amsterdam sowie vor allem auch eine schmerzhafte Heimniederlage gegen den Aufsteiger aus Nijmegen hinnehmen. Da war der Auftakterfolg gegen den amtierenden Meister aus Rotterdam zwar schön, jedoch benötigt man nach diesem Start doch wieder eine Leistungssteigerung.

Auffällig war in den ersten Spielen vor allem die schwache Abwehr. Ganze 10 Tore musste man hinnehmen, ligaweit die höchste Zahl. So werden direkt die kommenden Spiele ein wichtiger Gradmesser. Von einer richtungsweisenden Entscheidung braucht man sicherlich noch nicht ausgehen, schließlich warten noch 40 Spiele auf die Mannschaften, aber man sollte sich selbst einen Gefallen tun und den Saisonbeginn nicht verschlafen.

Denn wie Trainer FeelmyPain bereits in der Saisonprognose festgestellt hat, die niederländische Liga ist ein Biest und wartet nur darauf, die Mannschaften zu verschlingen! 

163 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es geht schon wieder los?...

Saison 2015-3, ZAT 1, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 21.09.2015, 10:08

So oder so ähnlich war die Reaktion von Trainer FeelmyPain auf unsere Anfrage hinsichtlich einer Einschätzung zum Start der neuen Saison. Doch kann man es ihm verdenken? Wohl kaum. Schließlich spielte sich seine Mannschaft eben noch durch die Benelux-League, die schlussendlich auch endlich mal wieder in die Niederlande geholt werden konnte! Zudem lag hinter der Mannschaft aus Alkmaar auch noch eine lange Saison, die am Ende den 5. Platz und den erneuten Gewinn im Pokal brachte, was somit das Triple in diesem Wettbewerb bedeutete. Wir konnten den Trainer dann noch für ein kurzes Interview erreichen:

De Telegraaf: "FeelmyPain, vielen Dank für die Zeit. Sie starten in die neue Saison als amtierender Pokalsieger und haben kürzlich auch die Benelux-League gewonnen. In der Meisterschaft sprang jedoch "nur" der 5. Platz heraus. Ihre Einschätzung?"

FeelmyPain: "Ich bin gespannt auf die neue Saison. Ziel sollte sein, endlich mal wieder oben anzugreifen in der Meisterschaft! Es war ein deutliches Auf nach der Vorsaison, doch auf lange Sicht gesehen wollen wir den Meistertitel wieder nach Alkmaar holen! Im Pokal haben wir alles erreicht, dort das Niveau der Vorjahre zu erreichen ist (fast) unmöglich. Wir werden aber natürlich wieder unser Bestes geben. Zudem haben wir den Titel des Benelux-League-Siegers wieder in die Niederlange geholt, was mich besonders stolz macht!"

De Telegraaf: "Wir sehen Sie die Konkurrenz?"

FeelmyPain: "Es wird wieder eine harte Saison. Ich kann nicht mal einen Favoriten nennen. In dieser verrückten Liga gibt es fast nur schwere Brocken. Jeder kann jeden schlagen. Aber genau DAS ist doch das Tolle. Wir wollen einfach erfolgreich sein. Am Ende wird man sehen, wer das Rennen macht."

Wir danken dem Trainer, dass er sich so kurz vor dem Saisonstart doch noch Zeit nehmen konnte für ein paar Worte und wünschen auch von Redaktionsseite aus allen Trainern viel Erfolg in der neuen Saison! 

303 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Das Ende kommt...

Saison 2015-2, ZAT 12, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 05.08.2015, 12:37

...und es könnte knüppeldick kommen für den AZ. Der letzte Spieltag, das ist schon so eine Sache. Beim Blick darauf brach Trainer FeelmyPain in lautes Gelächter aus: "Dieser Plan ist doch absoluter Irrsinn. Wenn ich das richtig sehe, gibt es alleine 5!! Spitzenduelle unter den ersten 4 Mannschaften. Da fällt man doch vom Glauben ab. Wir müssen wirklich Bangen um unseren Europapokal-Platz, soviel ist sicher. Dazu kommt noch die Situation hinter uns. Gerade mal 3 Punkte Vorsprung auf den 7. Da sieht man mal, wie ausgeglichen diese Liga ist. Wir werden jedoch nochmal alles geben, um den 4. Platz zu halten. Obwohl es ja noch eine eventuelle Ausweichmöglichkeit geben würde", fügte FeelmyPain mit Blick auf den Pokal grinsend hinzu.

 Man kann ohne Wenn und Aber sagen, diese letzten 3 Spieltage haben es in sich. Das werden für (fast) alle Trainer nochmal harte und nervenaufreibende Duelle, bei denen nur sicher ist, das nichts sicher ist. FeelmyPain wollte dann noch kurz etwas loswerden: "Auch von meiner Seite aus Glückwünsche nach Rotterdam, es war eine spannende Saison, doch das wird sich Herr Ficino nicht mehr nehmen lassen. Er scheint ja nicht nur ein guter Philosoph, sondern auch ein guter Trainer zu sein", fügte er dann noch augenzwinkernd hinzu.

Wir vom Telegraaf wünschen jedenfalls allen Trainern noch alles Gute für die entscheidenden Spiele! 

219 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Da war's passiert.

Saison 2015-2, ZAT 11, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 03.08.2015, 12:41

Was sollen wir von der schreibenden Zunft sagen, FeelmyPain hat (mal wieder) Recht behalten. Nachdem sich die Truppe aus Alkmaar Woche um Woche ein Stück weiter nach oben hangelte, ging es nun zwei Plätze runter und somit auch aus den Europapokal-Rängen.

4 Punkte waren einfach nicht genug für den AZ, sodass man wieder andere Mannschaften passieren lassen musste. Eine unglückliche Niederlage zu Hause gegen Texel war vor allem der Knackpunkt der Woche. Trainer FeelmyPain zum Spieltag: "Wir können natürlich nicht zufrieden sein, vor allem in Hinblick auf die restlichen Spiele. Wir sind zwei Plätze gefallen und habe ein sehr schwieriges Restprogramm vor uns. Jetzt müssen wir wirklich aufpassen, die bisherige, gute Saison nicht komplett zu zersägen".

In den kommenden Spielen geht es fast gegen alle Konkurrenten aus den oberen Plätzen. Heerenveen, Cambur und der PSV in dieser Woche,  Oss oder auch Feyenoord in der kommenden. Es werden harte Duelle für die Mannschaft und den Trainer. Es gibt nur zwei Wege: Entweder man kann doch nochmal ein Stück nach oben rutschen oder geht weiter runter. Lassen wir uns überraschen.

178 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Spiel! Spannung! Spaß??

Saison 2015-2, ZAT 10, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 27.07.2015, 14:08

Es ist verrückt. 5 Punkte stehen zwischen dem aktuellen Tabellenführer, dem PSV Eindhoven und dem VV Texel '94 auf Platzt 6. Das Feld ist dicht beieinander, jede Woche gibt es Verschiebungen auf den Plätzen, jeder will jeden schlagen.

Mitten in dieser Gruppe ist aktuell der AZ aus Alkmaar. Die Truppe von Trainer FeelmyPain schlägt sich aktuell recht ordentlich, steht in der Liga sowie auch im Pokal auf einem guten Platz. Doch wo man im Pokal nach anfänglichen Schwierigkeiten von Spiel zu Spiel frischer erscheint, zeigt die Liga-Saison langsam ein anderes Bild. Trainer FeelmyPain dazu: "Natürlich haben wir einen ordentlichen ZAT gespielt, immerhin gab es 7 Punkte für uns und wir sind wieder ein bisschen geklettert in der Tabelle. Doch gucken Sie sich bitte alleine mal das Restprogramm an. Uns stehen noch einige Auswärtsspiele bevor, in denen wir ja traditionell nicht viel holen. Es macht Spaß, mal wieder eine bessere Saison zu spielen, doch es kann auch noch nach unten gehen in den nächsten Wochen. Wir sollten die aktuelle Situation genießen, nicht mehr, nicht weniger."

Als Fußball-Fan kann man sich sicherlich einfach nur freuen über so eine enge Situation, doch als Trainer der beteiligten Mannschaften hat man bestimmt die ein oder andere schlaflose Nacht aktuell. 

204 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Ein Schritt nach vorne.

Saison 2015-2, ZAT 9, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 20.07.2015, 13:01

Nach der Vorwoche traute man sich als Reporter kaum auf das Gelände des AZ, hatten doch alle noch die Reaktion von Trainer FeelmyPain vor Augen, als dieser meinen Kollegen vor versammelter Presseriege zusammenfaltete. So durfte nun ich als Vertrter des "De Telegraaf" die Herausforderung meistern und dem Trainer des AZ entgegentreten. Im Gepäck hatte ich jedoch kaum Negatives, so holter der AZ doch glatt 10 von 12 Punkten und schob sich wieder in die Europapokalränge.

Dies hatte auch zur Freude aller zur Folge, dass wir dem Trainer sogar einige nette Worte entlocken konnten: "Vorab, ich war ein wenig unbeherrscht letzte Woche. Richten Sie dem Kollegen bitte eine Entschuldigung aus. Ich muss jedoch auch sagen, dass die letzten Woche ziemlich geschlaucht haben. Und nicht nur bei mir, auch bei meinem Team kann ich eine gewissen Müdigkeit erkennen. Wir haben zwar einen tollen ZAT gespielt und freuen uns über die gute Ausbeute, doch diesen Eindruck müssen wir noch festigen. Und genau da sehe ich Probleme auf uns zukommen.

Die Beine werden langsam schwerer, das Feld immer enger und die wirklich harten Spiele kommen noch. Ich kann daher an das gesamte Umfeld nur an meine Worte vom Saisonbeginn appelieren: Ziel war vorerst der Klassenerhalt. Den haben wir in der Tasche, alles Weitere wird sich nach dem allerletzten Spiel zeigen. Eine neue Saison in Europa wäre schön, aber versprechen kann und möchte ich nichts. Lassen Sie uns einfach schauen, wohin der Weg geht".

Weiter wollte sich FeelmyPain nicht äußern. Es wird sicherlich spannend zu sehen sein, wie sich die Truppe aus Alkmaar in den kommenden Wochen präsentieren wird und ob man den Schwung mitnehmen kann, der die Mannschaft wieder ein wenig nach vorne gespült hat in der Tabelle. 

284 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

6 Punkte, mal wieder.

Saison 2015-2, ZAT 8, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 13.07.2015, 15:48

Aus Alkmaar nichts neues. Wie schon einige Male zuvor in dieser Saison holt der AZ 6 Punkte. Man kann darüber streiten ob man 6 Punkte liegen gelassen oder immerhin 6 Punkte geholt hat, Fakt ist: Die Mannschaft von Trainer FeelmyPain sortiert sich so langsam aber sicher im Mittelfeld der Tabelle ein. Man kann nach den bisher getätigten Spielen doch schon eine leichte Müdigkeit in der Truppe erkennen, sodass man eventuell nicht mehr zuviel erwarten sollte weiterhin. Der Trainer wollte dies jedoch so nicht hören: "Ach nun hören Sie mir doch auf," polterte er los, "als ob man jetzt schon irgendetwas für den Saisonendspurt erkennen kann. Langsam geht ihr Typen von der schreibenden Zunft aber gegen den Strich. Warum kann man nicht einfach mal in Ruhe seine Arbeit machen und gut ist?".

Es scheint, der Trainer aus Alkmaar ist aktuell ein wenig dunnhäutig. Nun kann man sich sicherlich fragen, gibt es Gründe dafür, die aktuell nicht bekannt sind? Oder ist er einfach mal mit dem falschen Fuß aufgestanden? Man darf sicherlich so oder so gespannt sein, was der AZ am aktuellen Spieltag leisten kann und wird. 

185 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Zufriedenstellene Halbserie

Saison 2015-2, ZAT 7, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 06.07.2015, 12:38

So kann man die erste Hälfte der aktuellen Saison für das Team aus Alkmaar zusammenfassen. Am Ende steht vor der Winterpause ein guter 5. Platz. Nach der Katastrophensaison im Vorjahr kann man also aktuell festhalten, dass man sich konsolidiert hat. Natürlich ist das nur eine Momentaufnahme, doch auch Trainer FeelmyPain scheint zufrieden:

"Natürlich bin ich zufrieden mit diesem Platz. Wir stehen auf dem 5. Platz, haben aufregende Spiele gesehen, viele Tore geschossen, da kann man schon ein gutes Fazit ziehen nach dieser Halbserie. Wichtig ist nun natürlich, dass wir auch in der zweiten Hälfte Punkte sammeln werden. Darauf müssen wir natürlich gut achten und uns nicht auf den vergangenen Spielen ausruhen."

Auf eine möglicherweise höhere Platzierung reagierte er jedoch ein wenig ungehalten: "Ach nun hören Sie mir doch damit auf. Letzte Saison waren wir faktisch Absteiger und haben unseren Hintern wirklich schon 5 NACH 12 gerettet. Da braucht es uns diese Saison ganz sicher nicht zu interessieren, wer um die Meisterschaft spielt. Wir wollen so früh wie möglich die Klasse halten und dann sieht man weiter, ob man zumindest mal in Richtung Europa schielen kann. Aber selbst dieses Ziel wird sehr schwer zu erreichen sein."

In Alkmaar ist man also bedeckt, was Aussagen zu der zweiten Hälfte angeht. Schließlich musste man schon einmal einen herben Rückschlag hinnehmen. Freuen können sich die Fans trotzdem sicherlich auf spannende Spiele. 

227 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Erste Eindrücke bestätigt.

Saison 2015-2, ZAT 3, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 08.06.2015, 12:04

So kann man den zweiten Spieltag für den AZ zusammenfassen. Das Team von Trainer FeelmyPain legte zu Hause wieder ordentliche Spiele hin, traf gut und holte 6 von möglichen 6 Punkten. Soweit, so gut. Auswärts kam jedoch wieder ein anderes Gesicht zu Tage. In beiden Spielen konnte die Mannschaft nicht ansatzweise das zeigen, was man zeigen wollte.

So stand man in den Auswärtsspielen leider mit leeren Händen da und musste das Wochenende auch mit den 6 Heimpunkten abschließen. So reiht man sich wieder im unteren Tabellendrittel ein, ist jedoch trotzdem weiterhin in Schlagdistanz zu den restlichen Teams. Und man muss ja auch sagen, es ist gerade mal der Start in die Saison. Es werden noch viele Schlachten geschlagen dieses Jahr, sodass auch der Trainer auf Nachfrage keine Prognose abgeben wollte.

Und was soll man sagen, man kann es verstehen. Die nächsten Wochen und Spiele werden sicherlich einen Trend erkennen lassen, doch abgerechnet wird immer zum Schluss. Dass konnte man alles in den letzten Jahren gut erleben in Alkmaar, oftmals mit positivem Ende, aber auch mit einem schlimmen Zwischenstück in der letzten Saison.

Wir vom Telegraaf sind jedenfalls gespannt, wie sich das Ganze in den nächsten Wochen entwickeln wird und ob Alkmaar weiterhin die Heim/Auswärts-Tendenz erkennen lässt. 

206 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Ein solider Start!

Saison 2015-2, ZAT 2, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 01.06.2015, 08:41

Die neue Saison ist gestartet und die Mannschaft auf Alkmaar hat einen soliden Start hingelegt. Aus 4 Spielen wurden 6 Punkte geholt, sodass man sich einen Mittelfeldplatz geholt hat. Dabei zeigten sich in den 4 Spielen die zwei Gesichter des AZ. Während zu Hause alle möglichen Punkte geholt wurden und danke 8 Tore geschossen wurden, lief es in der Ferne sehr bescheiden.

Kein einziges Tor wollte der Truppe von Trainer FeelmyPain gelingen, sodass man bei beiden Spielen als Verlierer vom Platz ging. Nun ja, man wird sehen, wie sich das über die Saison entwickeln wird.  

Trainer FeelmyPain dazu: " Der Start war sicherlich in Ordnung, aber wir haben auch noch Luft nach oben. Trotzdem freuen wir ins natürlich erstmal über die 6 Punkte. Vor allem nach den ganzen Negativerlebnissen letztes Jahr ist jeder Sieg wertvoll für uns!"


136 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Der AZ startet wieder...

Saison 2015-2, ZAT 1, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 25.05.2015, 14:26

in die neue Saison und man darf gespannt sein, wie sich die Truppe rund um Trainer FeelmyPain diese Saison präsentieren wird. Hinter dem AZ liegt die schlechteste Saison in der gemeinsamen Geschichte von Trainer und Verein und genau das will man gemeinsam schnellstmöglich vergessen machen. Trainer FeelmyPain dazu:

"Wir brauchen gar nicht über Analysen oder sonstwas sprechen. Die Saison war katastrophal und wir müssen da einen Haken hinter machen. Wir haben mit viel Glück durch den Pokalsieg die Klasse halten können und wollen für unsere Fans jetzt alles daran setzen, dass wir auch in der Liga wieder Erfolg haben werden.

Doch ich will von niemandem Worte wie Meisterschaft oder auch Europa hören. Wir sollten diese Saison ganz einfach dazu nutzen, uns zu konsolidieren und einfach unseren Fussball spielen. Durch die jüngste Vergangenheit sollte der Nicht-Abstieg das primäre Ziel sein!"

Klare Worte vom Trainer, soviel kann man sagen. Die ersten Spieltage der Saison werden zeigen, in welche Richtung es für Alkmaar gehen wird. 

162 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Alles oder Nichts....

Saison 2015-1, ZAT 12, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 06.04.2015, 13:40

Die letzten Spiele der Saison stehen für den AZ an und es geht um alles. Es geht um den Klassenerhalt oder Abstieg. Jubel oder Trauer. Rettung in letzter Sekunde oder der bittere Niedergang. All das erwartet die Truppe von Trainer FeelmyPain in den letzten 3 Spielen. Noch 3 mal 90 Minuten Kampf. 3 mal 90 Minuten Bangen und Hoffen. Man hat es beinahe selbst in der Hand, durch das Vorrutschen auf den vorletzten Platz nach dem letzten Spieltag.

Doch es werden nochmal schwierige Partien und Sieger kann man vorab absolut nicht festmachen. Man kann in Alkmaar nur die Daumen drücken, dass man sich achtbar schlägt und den Kopf doch noch in letzter Sekunde aus der Schlinge ziehen kann. Nachdem man zwischendurch schon wie ein sicherer Absteiger aussah, hat man sich also doch noch eine letzte Möglichkeit erkämpft.  Mal sehen, ob diese auch genutzt werden kann! 

145 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Entscheidende Wochen

Saison 2015-1, ZAT 11, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 30.03.2015, 09:22

Es geht auf die Zielgerade und in Alkmaar ist die Situation weiterhin prekär, wenn man es vorsichtig ausdrücken will. Es sind noch 2 ZAT's zu spielen und die Truppe von Trainer FeelmyPain steht noch immer auf dem letzten Platz. Wird es das gewesen sein in Alkmaar? Und woher kommt diese eklatant schlechte Saison? FeelmyPain dazu: "Diese Saison will uns einfach nichts gelingen. Vor allem in der Defensive sind wir dieses Jahr so schlecht wie nie zuvor. Schauen Sie doch mal, wieviele Tore wir kassiert haben. Da können unsere Stürmer auch machen, was sie wollen. Das bringt dann auch nichts mehr. Zudem haben wir oft in entscheidenden Spielen den Siegeswillen vermissen lassen. Wir können alle nur noch beten, dass wir uns irgendwie retten".

Nun kommt es drauf an. Alkmaar steht mit dem Rücken zur Wand. Man darf gespannt sein, ob und wenn ja, wie sich die Truppe nochmal aus dieser Situation befreien kann. Vielleicht kann man an diesem Spieltag ja bereits mit dem Punktesammeln anfangen. 

164 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es ist ein Trauerspiel...

Saison 2015-1, ZAT 9, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 16.03.2015, 12:55

Der AZ bekommt in dieser Saison einfach kein Bein an die Erde...es gibt Woche für Woche einen Nackenschlag nach dem Anderen. Man bekommt langsam das Gefühl, dass die Lichter in Alkmaar ausgehen nach dieser Saison. Aber wie kommt das? Vor allem in der Defensive gibt es in dieser Saison richtig Haue. Vorne kann man fast treffen, wie man will, es gibt ja schlussendlich doch immer noch ein Gegentor mehr als eigene Treffer. So kann man natürlich keine Spiele gewinnen und steht aktuell ganz nah am Abgrund. Es stehen zwar noch einige Spieltage auf dem Zettel, doch so prekär wie diese Saison war es lange nicht mehr. Man kann Trainer FeelmyPain und seiner Truppe für die restlichen Spiele nur viel Glück wünschen. Für eine direkte Stellungnahme war Feelmypain nicht zu erreichen. Wir werden weiter berichten.

135 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Man hat Luft nach oben.

Saison 2015-1, ZAT 2, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 26.01.2015, 00:46

Wirklich begeistert war Trainer FeelmyPain nicht vom Saisonauftakt seiner Truppe. Nach den ersten 4 Spielen stehen 1 Heim- und ein Auswärtserfolg und genauso umgekehrt jeweils eine Niederlage im Buch. So ist man also mit 6 aus 12 gestartet, was durchaus verbesserungswürdig ist. So sah es auch der Chef an der Seitenlinie: "Es war ok, wir haben die ersten Punkte geholt, aber wir können sicherlich mehr. Die Heimniederlage gegen Twente war sicherlich nicht nötig, aber sie haben eine starke Mannschaft. Dagegen war der Auswärtsdreier natürlich umso schöner".

Man darf gespannt sein, wie die kommenden Spiele werden für die Truppe aus Alkmaar. Das Teilnehmerfeld diese Saison ist gewachsen und wirklich Schwachstellen gibt es nicht. So sieht es auch FeelmyPain: "Es gibt wirklich keine schlechten Mannschaften oder Trainer in diesem Jahr. Wo man sich letzte Saison noch manche Gegner "zurechtlegen konnte", ist es dieses Jahr wirklich brutal ausgeglichen. Die jungen Wilden sitzen fest im Sattel mittlerweile und die Etablierten sind hungrig wie nie. Wir haben natürlich hohe Ansprüche, doch diesen müssen wir erstmal gerecht werden. Ich bin auf die neue Saison wirklich gespannt".

180 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es muss gezittert werden bis zum Schluss!

Saison 2014-3, ZAT 12, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 11.12.2014, 16:10

Da war ich in der letzten Woche mit dem Artikel wohl etwas vorschnell. Europa ist zwar in greifbarer Nähe, doch urplötzlich gibt es doch noch Chancen, am Ende sogar als Meister dazustehen nach der Saison. Wer hätte das für möglich gehalten.

Doch von vorne: Nach zwei überzeugenden 4-0 Siegen gegen die direkten Konkurrenten aus Enschede und Cambuur-Leeuwarden sowie einer 0-2 Niederlage in Heerenveen steht man mit einem Rückstand von 3 Punkten auf den Spitzenreiter auf dem dritten Tabellenplatz.

Noch 3 Spiele sind zu spielen und es besteht immerhin noch eine Minimalchance, die Saison auf dem vordersten Tabellenplatz abzuschließen. Doch selbst wenn es nicht mehr zum ersten Platz reichen sollte, kann man sicherlich am Ende ein positives Fazit ziehen.

Wenn man sich das Restprogramm anguckt, unter anderem mit dem Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Arnheim auswärts sowie ebenfalls mit einem direkten Konkurrenten aus Rotterdam hat die Mannschaft noch schwere Spiele vor der Brust. Wir können gespannt sein, wie es am Ende der Saison ausgeht und wer schlussendlich den Titel mit nach Hause nimmt! 

182 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Der Kampf um Europa

Saison 2014-3, ZAT 11, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 08.12.2014, 09:50

Endlich gibt es mal wieder gute Neuigkeiten aus Alkmaar zu hören. Der vergangene Zat konnte mit 6 Punkten abgeschlossen werden, sodass es endlich wieder fröhliche Gesichter gab. Zwar hat sich das Team nun so gut wie endgültig aus dem Titelrennen verabschiedet, da die anderen Teams durch die Bank zu stark sind, jedoch wird sich im Verein nun komplett auf die Teilnahme in Europa konzentriert.

Zwar ist der Weg bis dahin auch noch ein sehr schwerer, wenn man sich das Restprogramm anschaut, doch die Truppe um Trainer FeelmyPain wird ihr Möglichstes tun, um dieses Ziel noch zu erreichen. Sollten aus den restlichen Spielen noch 2-3 Siege eingefahren werden können, sollte es mit einer Qualifikation für Europa auch klappen.

Gestartet war man in diese Saison zwar mit anderen Wünschen und schielte auch ein Stück weiter nach oben, jedoch muss man nach der zwischenzeitigen "Durststrecke" auch zufrieden sein, wenn eine Qualifikation für Europa noch funktioniert. So kann man also gespannt sein, wie die letzten Wochen in dieser Saison noch ablaufen werden und ob das Minimalziel Europapokal erreicht wird. Wir halten Sie auf dem Laufenden! 

192 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Der Endspurt läuft...

Saison 2014-3, ZAT 10, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 01.12.2014, 10:33

Lange war nichts zu hören aus Alkmaar; und das hatte seine Gründe. Die Mannschaft um Trainer FeelmyPain scheint völlig von der Rolle zu sein. Zuerst wurde die Spitzenposition eingebüßt und danach ging es noch weiter bergab bis auf den vierten Tabellenplatz. Doch selsbt der ist nicht gesichert, "von hinten" droht neue Gefahr. So heißt es nun, nochmal alle Kräfte zu bündeln, um wenigstens international zu spielen im kommenden Jahr.

Aus der Meisterschaft hat sich die Mannschaft verabschiedet, nun muss man sich konzentrieren, um wenigstens noch einen versöhnlichen Saisonabschluss zu haben. Das Restprogramm wird schwierig, sogar das Spitzentrio der Liga steht unter Anderem noch auf dem Programm. Man muss sich überraschen lassen, ob es bei den Gegnern und den schlechten Auftritten in der letzten Zeit überhaupt noch was zu bejubeln gibt oder ob Alkmaar nach dem wirklich guten Start am Ende alles verspielt.

Trainer FeelmyPain wird sich sicherlich einiges einfallen lassen müssen, um seine Mannschaft wieder in die Spur zu bringen. Soviel kann man nach den Ergebnissen der letzten Zeit sicher sagen! 

182 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es geht weiter voran.

Saison 2014-3, ZAT 5, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 26.10.2014, 16:48

Der vierte ZAT liegt hinter uns und man kann zufrieden sein in Alkmaar. Zwar wurden 2 Punkte liegen gelassen, jedoch kann man mit einem Ergebnis von 7 aus 9 durchaus zufrieden sein. So sieht es auch der Trainer vom AZ, FeelmyPain: "Natürlich kann ich zufrieden sein mit den Ergebnissen. Es waren gute Spiele, wir sind weiterhin Spitzenreiter und haben auch ein kleines Polster aufgebaut zur Konkurrenz."

<span style="font-size: 12px">Wer den Trainer kennt, wusste jedoch, dass zwangsläufig ein Aber folgen musste: "Aber natürlich dürfen wir uns jetzt nicht ausruhen. Die Konkurrenz schläft nicht und wir müssen jederzeit hellwach sein. Es bringt uns schließlich nichts, wenn wir uns an gewonnen Punkten erfreuen und dann weitere mögliche liegen lassen, weil wir zu sicher sind".</span>

<span style="font-size: 12px">Man sieht also, dieser Trainer ist immer auf Erfolge ausgerichtet und versucht jederzeit, erst gar keinen Trott oder Selbstzufriedenheit einkehren zu lassen in der Mannschaft.</span>

<span style="font-size: 12px">Man kann gespannt sein, wie die nächsten Wochen ablaufen werden, vor allem in den kommenden Duellen mit direkten Konkurrenten. </span>

209 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Tabellenspitze verteidigt, trotzdem nicht zufrieden

Saison 2014-3, ZAT 4, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 16.10.2014, 09:27

So kann man die Gefühlslage von Trainer FeelmyPain kurz und knapp nach dem dritten Spieltag zusammenfassen.

Direkt im Spitzenspiel gegen Arnheim gab es eine spannende Partie, nach der die Rot-Weissen am Ende jedoch mit leeren Händen da standen. Die Anzeigetafel zeigte ein 4-3 für die Gastgeber. Die Stimmung war verständlicherweise erst einmal im Keller.

Nach dieser unglücklichen Niederlage stand jedoch schon das nächste Spiel auf dem Plan, das Heimspiel gegen Heerenveen  mit dem neuen Trainer an der Seite. Dieses konnte dann auch sicher mit einem 2-0 gewonnen werden, wodurch dann auch immerhin die ersten drei Punkte an dem Spieltag eingefahren werden konnten. 

Das selbe Ergebnis im darauffolgenden Heimspiel gegen Cambuur-Leeuwarden brachte dann zum Abschluss des dritten ZAT's noch die Punkte 4,5 und 6.

So kann man sagen, dass der zurückliegende ZAT gar nicht schlecht war, jedoch die Niederlage ausgerechnet im Spitzenspiel die Stimmung ein wenig gedrückt hat. 

156 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Der Ball läuft...und er läuft rund!

Saison 2014-3, ZAT 3, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 08.10.2014, 08:59

<div>Trainer FeelmyPain lächelte zufrieden: "Das war doch mal ein guter Spieltag für uns. Es lief alles, wie es sollte". Da kann man nichts hinzufügen. Der AZ konnte an diesem Wochenende überzeugen und holte die maximale Ausbeute von 9 Punkten aus 3 Spielen.</div><div> </div><div>Zuhause kam die Mannschaft zu einem ungefährdeten 3-0 Erfolg gegen Sparta Rotterdam, womit der Grundstein für ein erfolgreiches Wochenende gelegt wurde. Auswärts bei PSV Eindhoven zeigte sich die Truppe dann ebenfalls in Torlaune, sodass hier ein 3-1 aus AZ-Sicht bejubelt werden konnte. Zum Abschluss des Spieltags musste dann ein wenig gezittert werden. Am Ende reichte es jedoch auch gegen die Mannschaft von Twente Enschede zu einem Sieg, auch wenn dieser denkbar knapp mit 1-0 ausfiel.</div><div> </div><div>Somit holten die Rot-Weißen also die volle Punktzahl für das Wochenende und bekamen spontan einen Tag frei.</div><div> </div><div>Trainer FeelmyPain: "Das haben sich die Jungs verdient. Es war ein guter Auftritt in allen 3 Spielen, auch wenn es zum Ende hin etwas enger wurde. Was letztendlich aber zählt, sind die Punkte und die bleiben komplett bei uns. Nun heißt es aber schon wieder die Augen nach vorne richten hinsichtlich der nächsten Aufgaben. Die Mannschaften sind eng beieinander, sodass wir versuchen müssen, auf den Erfolgen aufzubauen".</div>

259 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Verhaltener Auftakt für den AZ.

Saison 2014-3, ZAT 2, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 02.10.2014, 12:00

Die neue Saison ist gestartet und somit auch der AZ wieder auf Punktjagd. Doch der Auftakt der Rot-Weissen war durchaus verhalten. Gleich in der ersten Partie der Saison kam die Truppe von Trainer FeelmyPain ordentlich unter die Räder. Nach 90 Minuten gegen Feyenoord Rotterdam stand ein 4-0 für die Gastgeber auf der Anzeigetafel. So hatte man sich das sicherlich nicht vorgestellt.

Im zweiten Spiel der Saison, dieses mal gegen den Stadtrivalen des ersten Gegners, Excelsior Rotterdam, gab es einen knappen aber letztlich verdienten 1-0 Heimerfolg, sodass die ersten 3 Punkte eingefahren werden konnten.

Danach ging es zur grossen Traditionsmannschaft Ajax Amsterdam, wo der Heimerfolg bestätigt werden sollte. Dies klappte nicht ganz, jedoch schlug sich die Mannschaft wacker, sodass am Ende ein leistungsgerechtes 2-2 auf der Tafel stand. Somit konnte man immerhin einen Punkt wieder mit nach Hause nehmen.

Die nächsten Partien werden nun zeigen, in welche Richtung es geht. Kann sich die Mannschaft nach oben kämpfen oder bleibt der Truppe um Trainer FeelmyPain eine schwierige Saison nicht erspart?! Wir werden es sehen. 

177 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Der Wunsch nach dem grossen Wurf!

Saison 2014-3, ZAT 1, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 28.09.2014, 16:13

Die neue Saison in den Niederlanden steht vor der Tür und alle fiebern dem Start entgegen. Nach den guten Platzierungen in den letzten beiden Saisons will AZ Alkmaar mit seinem Trainer FeelmyPain wieder ganz vorne mitmischen. Wir vom "De Telegraaf" haben die Möglichkeit genutzt und uns zu einem Gespräch mit dem Trainer getroffen:

De Telegraaf: "Herr FeelmyPain,  der AZ und Sie haben nach dem zweiten Platz in der abgelaufenen Saison sicherlich hohe Ziele für die neue Saison?

FmP: "Natürlich wollen wir in der neuen Spielzeit auch wieder einen erfolgreichen und schönen Fussball zeigen, der natürlich auf eine gute Platzierung abzielt..."

De Telegraaf: "Aber"? 

FmP: "Aber natürlich wird es wieder schwierig, sich oben zu behaupten. Diese Saison wird sicherlich wieder viele Herausforderungen bereithalten. Es gibt dieses Jahr die Gruppe "junge Wilde", die sich behaupten wollen mit ihren Teams sowie natürlich auch die langjährigen, erfahrenen Trainer, die hungrig nach Erfolgen sind. Dazu ist der letztjährige Meistertrainer abgetreten, sodass jetzt jeder nach dem Titel greifen möchte."

De Telegraaf: "Kann man den AZ als Topfavorit bezeichnen vor dieser Saison?"

FmP: "Mit solchen Worten und Stempeln kann ich mich immer schwer anfreunden. Natürlich waren die letzten beiden Jahre ziemlich erfolgreich, aber ich habe auch noch andere Jahre im Kopf...(Erste Amtszeit von FeelmyPain in Alkmaar, die nicht sonderlich erfolgreich war, Anm. der Redaktion). Daher tue ich mich schwer, uns in der Rolle des Favoriten zu sehen, auch wenn ich schon Stimmen und Berichte in diese Richtung gehört und gelesen habe.Wir wollen einen guten Ball spielen und der Rest wird sich zeigen."

De Telegraaf: "Gibt es vielleicht noch ein abschließendes Fazit für unsere Leser?"

FmP: "Ich spreche sicherlich Im Namen aller, dass ich mich freue, dass es wieder losgeht. Für uns wünsche ich mir natürlich einen guten Start und eine gute Saison. Dann werden wir sehen, was für uns dieses Jahr drin ist." 

De Telegraaf: "Vielen Dank für die Zeit und das Interview!"

FmP: "Ich habe zu danken!" 

367 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es geht bergauf: AZ berappelt sich langsam

Saison 2012-2, ZAT 6, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 11.12.2012, 11:01

Sie haben das Siegen doch noch nicht verlernt: Nachdem es in den ersten 6 Spielen, seit Trainer FeelmyPain an der Seitenlinie steht, nur 2 mickrige Punkte gab und dazu 4 Niederlagen, geht es wieder ein Stück bergauf. Dieses Wochenende konnte äußerst erfolgreich bestritten werden. Ein 3:1 gegen Feyernoord, ein 3:0 gegen Nijmegen und schließlich ein 0:0 gegen den großen Verein aus Amsterdam standen am Ende zu Buche.
&#160;
Trainer FeelmyPain dazu: "Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft. Endlich konnte das umgesetzt werden, was wir seit Wochen trainieren, die Abläufe passen gut, ich bin zuversichtlich, was die nächsten Wochen angeht". AZ kletterte ein wenig aus dem Keller durch die Erfolge und hofft nun, dass sie sich im Mittelfeld festbeißen können, nachdem der erste Teil der Saison sehr beschwerlich war.
&#160;
Bleibt zu hoffen, dass die Spieler weiterhin die Marschroute des Trainers mitgehen und noch einige Erfolge beim AZ gefeiert werden können.

167 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Der erwünschte Effekt blieb aus! Trainer FeelmyPain mit Sorgenfalten

Saison 2012-2, ZAT 4, FeelmyPain für AZ Alkmaar am 27.11.2012, 09:30

Es sollte alles besser werden. Trainer FeelmyPain kehrte wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück. Zurück nach Alkmaar, zurück in das Stadion von AZ. Vor mittlerweile fast 4 Jahre verließ der Trainer aus persönlichen Gründen, etwas überraschend, den Verein und widmete sich anderen Aufgaben. Doch als ihn vor einigen Wochen der Hilferuf seiner alten Wirkungsstätte ereilte, musste er nicht lange überlegen.
&#160;
So feierte FeelmyPain nun wieder seine Rückkehr, doch die gezeigte Leistung war alles Andere als feierlich. Begonnen mit der 2-3 Heimniederlage gegen Twente Enschede, dem folgenden hart umkämpften 1-1 gegen den traditionsreichen PSV Eindhoven und abschließend mit der sehr unglücklichen 2-3-Niederlage gegen Willem II Tilburg, die damit auf den 2. Platz vorgerückt sind. Alles in allem also eine gebrauchte Woche und alles Andere als ein gelungener Einstand.
&#160;
Doch der Trainer verspricht Besserung: "Ich möchte diesen Verein wieder in sichere Gewässer führen, weg von den Abstiegsängsten. Und ich bin zuversichtlich, dass wir dieses Ziel in den nächsten Wochen und Monaten gemeinsam erreichen können", so FeelmyPain.
&#160;
Bleibt zu hoffen, dass die nächsten Partien erfolgreicher werden!

200 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)
« Vorherige1234567Nächste »